Neueingänge

… leider immer noch etwas provisorisch (halt „beta“), sortiert und unsortiert*:

*Alle unsere Neueingänge und viele weitere Titel mindestens mit einem, meistens mit mehreren aussagefähigen Bildern und immer tagesaktuell auf antiquariat.de , der genossenschaftlichen Plattform im Eigentum der Antiquare.

Die hier verlinkten Titel folgen nun im Klartext, möglicherweise nicht ganz so aktuell wie auf der über den link angezeigten Seite (jedoch mit korrekt dargestellten Sonderzeichen), einzelne Titel könnten bereits verkauft sein, obwohl sie auch dort noch angezeigt werden.
Durch Klick auf das Bild kommt man zur Plattform antiquariat.de, über die Sie sich weiter informieren, oder das Buch gleich bestellen können.

__________________________________________________________

Heinrich Heine Antiquariat, Düsseldorf – Allerletzte Neueingänge aus allen Gebieten [Stand: 01.08.2017]

__________________________________________________________
§ Bitte erkundigen Sie sich VOR einer Bestellung ob das Buch noch vorhanden ist, sowie nach den genauen Versandkosten.
Irrtum und Zwischenverkauf vorbehalten, jeweils incl. der gesetzlichen UsSt., meist 7% (Bücher), sonst 19% (Graphik etc.) + Versandkosten, innerhalb Deutschlands je Sendung 4.50 Euro, innerhalb der EU 15.00 Euro, ansonsten auf Anfrage.
Es gelten unsere auf dieser website veröffentlichen AGB, etc.

__________________________________________________________

[ohne Autor] Erlebtes und Erlittenes. Gerresheim unter dem Nationalsozialismus. Berichte – Dokumente – Erzählungen. Redaktion: Angela Genger, Clemens von Looz – Corswarem, Siegfried Pietzka.

Düsseldorf, Mahn- und Gedenkstätte / Stadtarchiv , 1993.(29,5 x 21 cm); 4°; 337 Seiten mit 159 Abbildungen; Orig.-Broschur.
Broschur mit kleineren Knickspuren.

(Bestellnummer: a300105717)

30,00 Euro + Versandkosten

______________________________________________________________

[ohne Autor] Sumerische Literarische Texte aus Nippur. Band 1. Mythen, Epen, Weisheitsliteratur und andere Literaturgattungen. Mit Vorwort und Einleitung herausgegeben von Samuel N. Kramer. Autographiert und mit Inventarverzeichnis versehen von Inez Bernhardt.

Berlin, Akademie Verlag, 1961.(34 x 24 cm); 4°; 22 Text- und 116 Tafelseiten; Orig.-Broschur.
( Texte und Materialien der Frau Professor Hilprecht-Sammlung Vorderasiatischer Altertümer im Eigentum der Friedrich-Schiller-Universität Jena; Neue Folge III ). Broschur ist nachgedunkelt und mit kleinem Einriss und Knickspuren. Schnitte sind stockfleckig und angestaubt; innen teilweise stockfleckig.

(Bestellnummer: a300105763)

40,00 Euro + Versandkosten

______________________________________________________________

[ohne Autor] Polybios – Lexikon. Band III. Lieferung I. Bearbeitet von Christian – Friedrich Collatz, Melsene Gützlaf und Hadwig Helms.

Berlin, Akademie Verlag, 2002.(24,5 x 17,5 cm); gr.-8°; 3 Blätter, [300 Seiten]; Orig.-Leinwandband.
Doppelspaltig gedruckt. Kleiner Fleck auf dem Kopfschnitt.

(Bestellnummer: a300105783)

25,00 Euro + Versandkosten

______________________________________________________________

[ohne Autor] Fun. New Series, Volume XV and XVI. 2 Bände.

London, Published (for the Proprietor) by T. Moffitt, 1872.(27,8 x 21,8 cm); 4°; 268 Seiten und 270 Seiten mit zahlreichen Karikaturen; Leinwandbände der Zeit.
Die Satirezeitschrift „Fun“ erschien in London zwischen 1861 und 1901. Kapitale sind leicht berieben, Die Rücken etwas aufgehellt. Leichte Gebrauchsspuren.

(Bestellnummer: a300105785)

80,00 Euro + Versandkosten

______________________________________________________________

[ohne Autor] Mitteilungen des Deutschen Archäologischen Instituts Abteilung Kairo. Band 43. 1987.

Mainz, Verlag Philipp von Zabern, 1988.(30,2 x 22 cm); 4°; 3 Blätter, 276 Seiten mit 136 Textabbildungen, 3 Farbabbildungen und 48 Tafelseiten mit 132 Fotos; Orig.-Leinwandband, dieser ist foliert.
Folierung mit leichten Beschädigungen.

(Bestellnummer: a300105740)

30,00 Euro + Versandkosten

______________________________________________________________

Archilochus: Fragmenta edidit, Veterum testimonia collegit Iohannes Traditi.

Romae, Aedibus Athenaei, 1968.(22,2 x 16 cm); 8°; VIII, 298 Seiten; Orig.-Leinwandband; Orig.-Umschlag.
( Lyricorum Graecorum Quae Exstant 2 ). [ Giovanni Tarditi. Archiloco. Introduzione, testimonianze sulla vita e sull’arte testo critico, traduzione. Roma, Edizioni dell’Ateneo ]. Kopfschnitt ist angestaubt, Schnitte und Vorsätze sind teilweise stockfleckig. Umschlag mit kleinen Einrissen und Knickspuren.

(Bestellnummer: a300105750)

25,00 Euro + Versandkosten

______________________________________________________________

Aristotelis: De Arte Poetica Liber. Recognovit brevique adnotatione critica intruxit Rudolfus Kassel.

Oxford, Clarendon Press, 1982.(18,8 x 12,4 cm); 8°; XIV, 79 Seiten; Orig.-Leinwandband; Orig.-Umschlag.
Oxford Classical Texts. Wenige Stockflecken auf dem Umschlag, Schnitten und Vorsätzen. [ Oxford University Press; OUP; Aristoteles].

(Bestellnummer: a300105784)

20,00 Euro + Versandkosten

______________________________________________________________

Arnim, Achim von: Isabella von Ägypten. Kaiser Karl des fünften erste Jugendliebe.

Leipzig, Insel-Verlag, 1903.(19,2 x 10,9 cm); 8°; 2 Blätter (Illustrierter Doppeltitel), 184 Seiten, 1 gefaltetes Notenblatt; grüner Original-Lederband mit dekorativer Rückenvergoldung, goldgeprägter Vorderdeckelvignette und Kopfgoldschnitt.
Sarkowski 2, 48; Brinks (Ornament) S.45. Sammlung Bergmann (H&N) 26. „Die neue Ausgabe dieses Buches wurde von Paul Ernst textlich revidiert und mit einem Vorwort versehen. Der Titelrahmen, die Initialen und Einbandzeichnung sind von Walter Tiemann. Gedruckt wurde das Buch bei Poeschel & Trepte in Leipzig.“ Titel und Eingangsinitiale in Rot. Mit Lesebändchen; der Rücken verblichen, Kanten teilweise leicht berieben, Kratzspur ohne Farbverlust auf dem hinteren Deckel. Auf dem vorderen Innendeckel grosses gestochenes Exlibris.

(Bestellnummer: a300105789)

120,00 Euro + Versandkosten

______________________________________________________________

Asil, Naji al (Chairman): Sumer. A Journal of Archaeology and History in Iraq. Vol. XIV , No. 1 & 2. Published by The Directorate-General of Antiquities Republic of Iraq.

Baghdad, Ar-Rabita Press, 1958.(27,5 x 22 Cm); 4°; 1 Blatt, 140 Seiten mit zahlreichen Tafelblätter und 178 Blätter in arabischer Schrift; Orig.-Broschur.
Text in englisch. Klammerheftung. Schnitte sind angestaubt und stockfleckig; innen wenig stockfleckig. Borschur mit Gebrauchsspuren und Einrissen.

(Bestellnummer: a300105739)

100,00 Euro + Versandkosten

______________________________________________________________

Bacon, Roger: Essays. Contributed by various Writers on the Occasion of the Commemoration of the Seventh Centenary of his Birth. Collected and edited by A.G. Little.

New York, Russell & Russell, 1972.(22,3 x 14,8 cm); 8°; 3 Blätter, 425,(1) Seiten; Orig.-Leinwandband.
Schnitte und Vorsätze sind stockfleckig, Kopfschnitt ist angestaubt.

(Bestellnummer: a300105747)

30,00 Euro + Versandkosten

______________________________________________________________

Baqir, Taha (Chairman): Sumer. A Journal of Archaeology and History in Iraq. Vol. XVI, Nos. 1 & 2. Published by The Directorate-General of Antiquities. Republic of Iraq.

Baghdad, Ar-Rabita Press, 1960.(27,5 x 21,8 cm); 4°; 104 Seiten mit zahlreichen Tafelblättern und 136 Blätter in arabischer Sprache inklusive Tafelblätter; Orig.-Broschur.
Text in englisch und französisch. Klammerheftung, diese angerostet. Innen teilweise stockfleckig. Schnitte sind angestaubt und stockfleckig. Broschur mit kleinen Einrissen und Knickspuren.

(Bestellnummer: a300105736)

100,00 Euro + Versandkosten

______________________________________________________________

Baqir, Taha (Chairman): Sumer. A Journal of Archaeology and History in Iraq. Vol. XVII, No. 1 & 2. Published by The Directorate-General of Antiqities Republic of Iraq.

Baghdad, Ar-Rabita Press, 1961.(27,8 x 21,8 cm); 4°; 125 Seiten mit zahlreichen Tafeln und 162 Blätter in arabischer Sprache inklusive Tafelblätter; Orig.-Broschur
Mit Beiträgen in englisch, französisch und deutsch. Klammerheftung, diese angerostet. Einband mit Gebrauchsspuren und Einrissen. Innen teilweise stockfleckig; Schnitt sind angestaubt und stockfleckig.

(Bestellnummer: a300105735)

100,00 Euro + Versandkosten

______________________________________________________________

Baqir, Taha (Chairman): Sumer. A Journal of Archaeology and History in Iraq. Vol. XVIII, No. 1 & 2. Published by The Directorate-General of Antiquities Republic of Iraq.

Baghdad, Dar Al-Jumhuriya Press, 1962.(27 x 21,5 cm); 4°; 2 Blätter, 102 Seiten und zahlreiche Tafelblätter, und 132 Blätter in arabischer Schrift; Orig.-Broschur.
Text in englisch und französisch. Klammerheftung, diese angerostet. Schnitte sind angestaubt und teils stockfleckig. Innen vereinzelt stockfleckig. Broschur mit Gebrauchsspuren und Einrissen.

(Bestellnummer: a300105738)

100,00 Euro + Versandkosten

______________________________________________________________

Bernays, Jacob:
Über die unter Philon’s Werken stehende Schrift Über die Unzerstörbarkeit des Weltalls.

Berlin, Verlag der Königlichen Akademie der Wissenschaften, 1883.(27,5 x 22 cm); 4°; 82 Seiten; Orig.-Broschur.
Aus den Abhandlungen der Königl. Preuss. Akademie der Wissenschaften zu Berlin vom Jahre 1882. Knickspurig und vereinzelt stockfleckig. Kopfschnitt ist angestaubt und hat einen Feuchtigkeitsrand, Schnitte sind stockfleckig. Broschur mit Ein- und Abrissen.

(Bestellnummer: a300105755)

30,00 Euro + Versandkosten

______________________________________________________________

Beuys, Joseph: So kann die Parteiendiktatur überwunden werden.

Köln, art intermedia, 1971.Auf der Vorderseite mehrfarbig (rot, grün und schwarz) bedruckte Tragetasche aus weißer Polyäthylen-Folie, auf der Rückseite einfarbig (schwarz) bedruckt. (75 x 51,5 cm) Gr.2°.
Schellmann 40. Die geplante und so auch auf die Tüte gedruckte Auflage betrug 10.000 Stück, von denen allerdings tatsächlich nur ca. 500 mit einem Filzobjekt und einem signierten und numerierten Blatt befüllt wurden. Unsere Tüte von Joseph Beuys in rot auf der mehrfarbigen Vorderseite signiert, jedoch ohne die Beilagen. Die Tüte ist farblich frisch, nicht, wie so oft verblichen, jedoch weist sie mehrere Alters- und Lagerspuren auf: an wenigen Stellen minimal eingerissen, an anderen mit Druckspuren.

„… So kann die Parteiendiktatur überwunden werden wurde im Auftrag der „Organisation der Nichtwähler, Freie Volksabstimmung“ hergestellt, um ihre politischen Vorstellungen publik zu machen. Es ist eine große, beidseitig mit Diagrammen bedruckte Plastiktüte mit Informationsmaterial. Das erste Diagramm ist eine Zeichnung von Beuys, die veranschaulicht, warum das Parteiensystem durch Volksabstimmungen ersetzt werden muss, in denen alle Bürger unmittelbaren Einfluss auf politische Entscheidungen haben. Das zweite, in Druckbuchstaben ausgeführte Diagramm, ‚Ein Vergleich zweier Gesellschaftsformen‘ stammt von Karl Fastabend, der seit 1971 Geschäftsführer der Organisation für direkte Demokratiein Düsseldorf war und stellt die Vorteile „in einer wirklichen Demokratie“, in der es „um alle Menschen geht“, dem „Parteienstaat“ gegenüber, in dem der Mensch „nur als Wähler und als Steuerzahler interessant“ ist. Die Tüte wurde bei verschiedenen Aktionen – beispielsweise bei der Straßenaktion Aktion mit der Tragetasche in Köln 1971 und Ausfegen am 1. Mai 1972 in Westberlin – kostenlos verteilt und auf der documenta 5 in Kassel 1972 verkauft. Der über den Verkauf der Tragetasche mit der Filzplastik erzielte Reingewinn floss der „Organisation für direkte Demokratie durch Volksabstimmung“ zur Förderung ihrer politischen Arbeit zu.“ ex: h t t p : / / pinakothek-beuys-multiples. d e / d e / product/so-kann-die-parteiendiktatur-uberwunden-werden/

(Bestellnummer: a300105729)

400,00 Euro + Versandkosten

______________________________________________________________

Binding, Rudolf G.: Keuschheitslegende.

Darmstadt, Ernst Ludwig Presse, 1919.(27,5 x 20,5 cm); 4°; 1 weisses Blatt, 50 Seiten, 1 Blatt, 1 weisses Blatt; Original-Pergamentband mit vergoldetem Rückentitel und ebenfalls goldgeprägtem Signet der Presse auf dem Vorderdeckel; Kopfgoldschnitt; zweiseitig unbeschnitten.
Stürz 89. Wilpert / Gühring 2, 18. „Als Sonderdruck der Ernst Ludwig Presse zu Darmstadt aus der unveröffentlichten Handschrift in 135 numerierten Exemplaren hergestellt durch C.H.Kleukens. Begonnen 1914. Beendet 1919. Dies ist Nr. 99.“ Auf klanghartem Bütten mit dem Pressensignet als Wasserzeichen. Mit einer goldgehöhten Eingangsinitiale. Minimal angestaubt; die Deckel – wie meist – geworfen.

(Bestellnummer: a300105791)

180,00 Euro + Versandkosten

______________________________________________________________

Brecht, Walter / Dalpke, Hanns -Lutz: Wasser, Abwasser, Abwasserreinigung in allgemeiner Sicht und in der Sicht der Papier- und Zellstoffindustrie.

Biberach , Güntter-Staib Verlag, 1980.(24,7 x 17 cm); gr.-8°; XXI, 557 Seiten mit zahlreichen Abbildungen; Orig.-Kunstlederband.
Errata-Zettel liegt lose bei. Kopfschnitt ist angestaubt und stockfleckig.

(Bestellnummer: a300105761)

60,00 Euro + Versandkosten

______________________________________________________________

Bülow – Jacobsen, A. / Withehorne, J. E. G.: The Oxyrhynchus Papyri. Volume XLIX. With Contributions by R. Hübner, J.C. Shelton, S.A. Stephens.(Nos. 3431 – 3521 ).

Cambridge, University Press, 1982.(26,2 x 19,6 cm); 4°; XIX, 291 Seiten und 8 Tafelseiten; Orig.-Halbleinwandband.
( Egypt Exploration Society Graeco – Roman Memoirs, No. 69, 1982 ). Einband und Schnitte sind teilweise stockfleckig. Kanten sind berieben.

(Bestellnummer: a300105771)

20,00 Euro + Versandkosten

______________________________________________________________

Bulst, Walther: Hymni Latini Antiquissimi LXXV. Psalmi III.

Heidelberg, F.H.Kerle Verlag, 1956.(23,5 x 15,5 cm); gr.-8°; 208,(1) Seiten; Orig.-Leinwandband; Orig.-Umschlag.
Schnitte sind stockfleckig, innen wenige Stockflecken.

(Bestellnummer: a300105749)

40,00 Euro + Versandkosten

______________________________________________________________

Burchard, Carl: Gutes und Böses in der Wohnung in Bild und Gegenbild. Grundlagen für neues Wohnen. Mit 560 Abbildungen und Hersteller – Verzeichnis.

Leipzig – Berlin, Verlag Otto Beyer, 1933.(25,8 x 19 cm); 4°; 127,(1) Seiten; Orig.-Halbleinwandband; Orig.-Umschlag.
Umschlag mit Ein-und Abrissen, aufgehellt und angeschmutzt.

(Bestellnummer: a300105712)

70,00 Euro + Versandkosten

______________________________________________________________

Busolt, Georg: Griechische Geschichte bis zur Schlacht bei Chaeroneia. 3 in 4 Bänden.

Gotha, Friedrich Andreas Perthes, 1893.(23,8 x 16 cm); gr.-8°; Orig.-Leinwandbände, marmorierte Schnitte.
( Handbücher der Alten Geschichte. II. Serie. Erste Abteilung ). Band I: Bis zur Gründung des peloponnesischen Bundes. Zweite vermehrte und völlig umgearbeitete Auflage. 1893 . XVI, 716 Seiten; Band II: Die ältere Attische Geschichte und die Perserkriege. Zweite vermehrte und völlig umgearbeitete Auflage. 1895. XVIII, 814 Seiten; Band III. Teil I: Die Pentekontaetie. 1897. XXII, 592 Seiten; Band III. Teil II: Der Peleponnesische Krieg. 1904. XXXV, Seite 591 bis 1640. Kapitale und Kante sind meist berieben, holzhaltiges gebräuntes Papier. Handschriftliches Eintrag auf den Vorsätzen, Stempel auf den Titelblättern. Die Buchblöcke der Bände I, II und III,2 sind in den Vorsätzen angebrochen. Im Band 1 ist der hintere Vorsatz lose. Schnitte sind nachgedunkelt, Kopfschnitte sind angestaubt.

(Bestellnummer: a300105728)

120,00 Euro + Versandkosten

______________________________________________________________

Clair, Jean / Szeemann, Harald [Widmungsexemplar]: Junggesellenmaschinen / Les Machines Celibataires.

Venezia, Alfieri, 1975.(28,5 x 18 cm); 4°; 223, (1) Seiten mit zahlreichen Abbildungen; Orig.-Pappband; Orig.-Umschlag.
Buchhandelsausgabe des Ausstellungskatalogs. Text in französisch und deutsch. Mit einer mehrzeiligen datierten Widmung von Harald Szeemann. Das Buch stammt aus einem Raucherhaushalt und dünstet dementsprechend aus.

Umschlag und Schnitte sind vergilbt. Kopfschnit mit kleinen Fleckchen, Umschlag mit kleinem Einriss.

(Bestellnummer: a300105718)

90,00 Euro + Versandkosten

______________________________________________________________

Damsté, Christiaan Paul: Eigenhändige, private Zusammenstellung von 15 Arbeiten des Künstlers als Geschenk für seinen Düsseldorfer Galeristen.

o.O., o. Vlg., 1995.1 Blatt (eigenhändige Widmung); 15 original serigraphisch farbig be- und überdruckte Kartonblätter; 1 (weißes) Blatt. Spiralgeheftete rote Pappdeckel. (29,8 x 21,2 cm) 4°.

Unikales Künstlerbuch, das im Stil vielleicht am ehesten mit den Arbeiten des in den letzten Kriegstagen von den Nazis ermordeten Groninger Widerstandskämpfers, Druckers und Künstlers Hendrik Nicolaas Werkman zu vergleichen ist, dem Düsseldorfer Galeristen Hans-Jürgen Niepel gewidmet. Diverse farbig mehrfach überdruckte Seiten, teilweise unter Verwendung von Buchstaben als dekorative Elemente, als Ringbuch mit Metallspirale geheftet, einzelne Blätter weisen auf der gegenüberliegenden, blanken Rückseite der vorherigen Arbeit farbigen Abklatsch anderer Arbeiten auf.

Auf dem ersten Blatt vom Arnheimer Künstler und dessen Gattin Elke anläßlich einer Finissage („Landschaften 1961 – 1995. Aus dem Bestand der Stiftung Museum Schloss Moyland, Sammlung van der Grinten“ ?) im Jahre „+/- 1995“ seinem Galeristen gewidmet und mit großem Adress-Stempel versehen. Vergl. h t t p : / / data.collectienederland. n l /page/aggregation/collectiegelderland/1186-AB01479 – Am besten schauen Sie sich unsere zahlreichen Abbildungen a.a.O. an und machen sich selbst ein Bild. – * Bitte fordern Sie bei Interesse unsere umfangreichen Anmerkungen an. *

(Bestellnummer: a300105725)

270,00 Euro + Versandkosten

______________________________________________________________

Drecker, Joseph: Theorie der Sonnenuhren. Mit 140 Abbildungen auf 14 Tafeln.

Berlin und Leipzig, Vereinigung Wissenschaftlicher Verleger, Walter de Gruyter & Co., 1925.(34 x 26,8 cm); 4°; XI, 112 Seiten mit 14 Ausfalt-Tafeln; Orig.-Broschur.

(Die Geschichte der Zeitmessung und der Uhren; Herausgegeben von Ernst von Bassermann – Jordan, Band I, Lieferung E). Schnitte sind angestaubt und teils stockfleckig. Wenige Stockflecken im Buch.

(Bestellnummer: a300105745)

80,00 Euro + Versandkosten

______________________________________________________________

Edelstein, L. / Kidd, I.G.: Posidonius. Volume I. The Fragments. Edited by L. Edelstein and I. G. Kidd.

Cambridge, University Press, 1972.(22 x 14,5 cm); 8°; LIV, 336 Seiten; Orig.-Leinenband; Orig.-Umschlag.

( Cambridge Classical Texts and Commentaries 13 ). Kopfschnitt ist angestaubt, Schnitte sind teilweise stockfleckig.

(Bestellnummer: a300105782)

45,00 Euro + Versandkosten

______________________________________________________________

Egan, Pierce: Pierce Egan’s Account of the Trial of John Thurtell and Joseph Hunt. With an Appendix, Disclosing some Extraordinary Facts, Exclusively in the Possession of the Editor. With Portraits, and many other illustrative Engravions.

London, Knight & Lacey Publishers, 1824.(22,3 x 13,8 cm); 8°; 1 Frontispiz, 2 Blätter, 105(3) Seiten, 1 Frontispiz, 44 Seiten; Halbleinwandband um 1900.
Insgesamt 7 Holzstiche. Vereinzelt stockfleckig. [Prozeß; Mord; Hinrichtung; Galgen; Strang; Erhängen; murder; hanging]

(Bestellnummer: a300105722)

120,00 Euro + Versandkosten

______________________________________________________________

Elmenhorst, Gerhard und Johan Locken (Hrsg.): Apulei Madaurensis Platonici Opera Omnia Quae Exstant. Geverhartus Elmenhorstius ex Mstis & vett. Codd. Recensuit, Librumque Emendationum & Indices absolutissimos adiecit. [Gestochenes Portrait des Apuleius]

Frankfurt am Main, Wechel, 1621.3 Teile (alles) in einem Band: 1 (späteres weißes) Blatt; 32 Seiten (incl. Titelblatt); 367 Seiten; 8 Blätter (Indices). Angebunden: „Geverharti Elmenhorsti Emendationes ad Apulei Platonici opera omnia.“ [Druckermarke] Francofurti, In Officina Daniels & Dauidis Aubriorum & Clementis Schleichii. Anno M. DC. XXI. 423 Seiten (Nach S. 394 ein Blatt mit Druckermarke recto gefolgt von einem weißem Blatt; S. 395 – S. 408; 1 Blatt Zwischentitel mit Druckermarke: „Viri Nobilis & Geographi Excellentissimi Philippi Cluuerii [Philipp Clüver] Animadversiones in Apulei platonici Librum de Mundo ad Geverhartum Elmenhorstium.“ [Druckermarke] Francofurti, In Officina Wecheliana, apud Danielem & Dauidem Aubrios & Clementem Schleichium. Anno XPI. M D. CXXI. S. 411 – 423 (verso blank). Angebunden: 1 (weißes) Blatt; 112 Seiten (incl. Titel: „VV. Clariß: Iohannis Rutgersii [Jan Rutgers], Erycii Puteani [Eric de Put], Iohannis Brantzii [Johann Brant, sowie auf dem Titel ungenannt Cornelis Martini] Spicilegia [= Anthologie/ Ährenlese] in Apuleium Ad Geverhartum Elemenhorstium.“ [Druckermarke] Francofurti, In Officina VVecheliana, Apud Danielem & Dauidem Aubrios, & Clementem Schleichium. Anno M. DCXXI.); 70 Blätter Indices (incl. 1 Blatt mit einem nicht paginierten Zwischentitel: „Index Geverharti Elmenhorsti in Apuleium“); 1 (weißes) Blatt; 1 (späteres weißes) Blatt. Dekorativer Lederband der Zeit mit leichten Alters- und Gebrauchsspuren. (18,4 x 12,5 cm; Block 5,8 cm) Kl.8°.

Dibdin I, 285 („… This is called by Harwood, ‚a good edition‘ …“). Schweiger II, 1,10 (Kollation ungenau!). Ebert 865 („3 Thle in 1 Bd.“). Graesse I, 171. Dekorativer Lederband der Zeit über vier Bünden mit Titelrückenschild und reicher Rückenvergoldung. Die Deckel geflammt. Allseitiger Buntschnitt, die Deckelinnenbezüge und die fliegenden Vor- bzw. Nachsätze recto aus zweifarbigem Modeldruckpapier, wohl einem Rand-, bzw. Eckstück, da unten, bzw. auch seitlich unbedruckt. Rücken und Deckel mit vereinzelten Wurmlöchern und -gängen. Insgesamt leicht berieben und kaum bestoßen, innen fast durchweg sauber, drei alte Vorbesitzereinträge auf dem ersten Titelblatt, zahlreiche Unterstreichungen, sowie einige handschriftliche, ältere Randglossen. Diese Ausgabe, ein eindrucksvolles Beispiel wissenschaftlicher Kooperation seiner Zeit, in der „Republik der Gelehrten“ („Res publica literaria“) wurde erst nach Elmenhorsts Tod von Johannes Loccenius (d.i. Johan Locken) veröffentlicht. Er selbst blieb beschieden im Hintergrund, seinen zweiseitigen Nachruf auf den verstorbenen Freund findet man ganz am Schluß vor den umfangreichen Registern. Alle Teile mit separaten Titelblättern, die bis auf Cornelis Martini alle Mitarbeiter auch namentlich nennen. Wenige Seiten fehlpaginert. Gesuchte Ausgabe in einem schönen und dekorativen Exemplar mit interessanten, intellektuellen Provenienzen. Provenienz: 1) Sum libri Johanni Ado … [?] Cuipper … [?] 1666.“ 2) „Joh.[ann] Salomo[n] Henckel, Merseburgensis 1718.“ 3) „Dan.[el] Wilh.[elm] Triller. 1719.“ [Apuleius Madaurensis; Apuleius von Madaura; Apuleius von Madauros; Lucius Apuleius Madaurensis; Apulée; Appuleius; Afulay; Lucio Apuleio] * Bitte fordern Sie bei Interesse unsere umfangreichen Anmerkungen an. *

Schlagworte: Apuleius

(Bestellnummer: a300105701)

580,00 Euro + Versandkosten

______________________________________________________________

Eschenbach, Andreas Christian:
Andr. Christiani Eschenbach, Epigenes de Poesi Orphica, in Priscas Orphicorum Carminum Memorias Liber Commentarius. [Gest. Titelvignette]

Nürnberg, Adelbulner, 1702.15 Blätter (incl. Titelblatt); 200 Seiten; 19 Blätter (Indices). Spätere papierbezogene Broschur. (20,2 x 16 cm) 8°.

Hoffmann III, 34. Schweiger I, 220. Das Titelblatt mit dem schönen grotesken Stich „gerettet“ und alt aufgezogen. Vollständig, auf dem letzten Index-Blatt [Gg3] recto eine hübsche große Vignette, darüber „FINIS“, verso noch einige „Errata“.

„… In einer dem König Friedrich I. von Preußen gewidmeten Schrift, „Epigenes de poesi Orphica; in priscas Orphicorum carminum memorias liber commentarius“, 1702, hat er, wenn auch seine Kritik viel zu wünschen übrig läßt (vgl. Lobeck Aglaoph. S. 962), doch jedenfalls den ersten Anstoß zu einer genaueren Untersuchung dieser Poesien gegeben. …“ ex: ADB, Band 6 (1877), S. 337 f. [Orpheus; Orphik; Orphiker; Epigenes der Grammatiker] * Bitte fordern Sie bei Interesse unsere umfangreichen Anmerkungen an. *

Schlagworte: Orphische Dichtung

(Bestellnummer: a300105703)

680,00 Euro + Versandkosten

______________________________________________________________

Euben, J. Peter: The Tragedy of Political Theory. The Road not taken.

Princeton, New Jersey, Princeton University Press, 1990.(24,1 x 16,3 cm); gr.-8°; XVI, 314 Seiten; Orig.-Leinwandband; Orig.-Umschlag.

Kopfschnitt ist angestaubt, Schnitte sind teilweise stockfleckig.

(Bestellnummer: a300105737)

25,00 Euro + Versandkosten

______________________________________________________________

Euben, J. Peter (Editor):
Greek Tragedy and Political Theory.

Berkeley, Los Angeles, London, University of California Press, 1986.(22,9 x 15 cm); gr.-8°; XVII, 315 Seiten; Orig.-Broschur.

Schnitte sind angestaubt und teils stockfleckig.

(Bestellnummer: a300105759)

20,00 Euro + Versandkosten

______________________________________________________________

Ferneley, John (nach):
Engl.(isches) Rennpferd „Velocipede“ 1828.

Selb, Rosenthal, o.J. Polychrom von Hand bemalte Porzellanplatte im vergoldeten Original-Rahmen. (Rahmen: 22 x 28 cm; Innenmaß: 16 x 22,5 cm).

– Handgemaltes englisches Rennpferd Velocipede auf Porzellanplatte, von Rosenthal – Die Darstellung folgt der Ikomographie der mehrfach variierten und bekannten Gemälde von Ferneley, nur die zusätzliche Person(en) und ein weiteres Pferd wurden weggelassen, um sich auf das Pferd und den auf ihm sitzenden Jockey in seiner typischen Bekleidung mit Kappe, roter Weste und gelber Reithose zu konzentrieren. In weiter Ferne sorgen eine Tribüne und angedeutete Zuschauer für Rennatmosphäre. Verso mit gelber Stempelmarke („Rosenthat Germany“), Malersignatur, Original-Klebeetikett „Rosenthal Weltmarke des Porzellans“ und gelber Kartusche mit der Bezeichnung „Engl. Rennpferd ‚Velocipede‘ 1828“, sowie einer handschriftlichen privaten Widmung aus dem Jahre 1940 zu einem 80. Geburtstag.

Sehr gut erhaltenes Stück im originalen, reich vergoldeten Holzrahmen. Noch heute wird Velocipede (1825 – 1859) unter den erfolgreichsten Rennpferden aller Zeiten genannt, zu seiner Zeit war es eines der besten britischen Rennpferde. „Velocipede (1825-1850) was a British Thoroughbred racehorse and sire. In a racing career which was restricted by injury he raced nine times in three years, recording seven wins, one second and one third place. Although he ran only in Yorkshire and Lancashire and was beaten into third place in his most important race, the St Leger Stakes, Velocipede was regarded by nineteenth century experts as one of the best British horses of the era. He later became a successful breeding stallion. (…)“ ex: wiki (en) „John E. Ferneley (18 May 1782 Thrussington, Leicestershire – 1860 Melton Mowbray, Leicestershire), was an English painter who specialised in portraying sporting horses and hunting scenes. Although his rendition of horses was stylised, he is regarded as one of the great British equine artists, second perhaps only to George Stubbs. (..)“ ex: wiki (en) [Horse Racing; Pferdezucht; Pferde]

Schlagworte: Pferderennen – Porzellanmalerei

(Bestellnummer: a300105733)

490,00 Euro + Versandkosten

______________________________________________________________

Gaisford, Thomas:
Poetae minores Graeci. Praecipua lectionis varietate et indicibus locupletissimis instruxit Thomas Gaisford, A. M. Aedis Christi Alumnis, Necnon Graecae Linguae Professor Regius. Vol. I (II, III, IV).

Oxford, Clarendon Press, 1814.4 Bände in 2 Bänden: 2 (weiße) Blätter; 1 Blatt (Titel); IX; 671 Seiten; 1 Blatt (Titel); 1 Blatt (Zwischentitel); LXIV; 430 Seiten; 2 (weiße) Blätter + 2 (weiße) Blätter; 3 Blätter (Titel, Schmutztitel, Index); 550 Seiten; 1 Blatt; 3 Blätter (Titel, Schmutztitel, Index); 216 Seiten; 2 (weiße) Blätter. Zwei auf den Rücken reich vergoldete Lederbände der Zeit mit je zwei roten Rückenschildern, etwas Filetenvergoldung auf den Deckeln, allseitig marmoriertem Schnitt, marmorierten Innendeckeln und fliegenden Vor- bzw. Nachsätzen. (21,3 x 14,5 cm) 8°.
Die Einbände mit Alters- und Gebrauchsspuren, insgesamt etwas berieben und bestoßen, das geglättete Leder auf den Deckeln minimal eingedrückt, die Ecken geknickt. Die Außengelenke stärker berieben, das vordere Innengelenk des zweiten Bandes defekt, aber zu reparieren. Die eingedruckten Druckermarken auf den Titelblättern auf die gegenüberliegenden Seien abgeklatscht, bzw. durchgeschlagen, fast durchweg innen minimal gebräunt, lagenweise stärker. Dennoch, alles in allem dekoratives Exemplar, das vollständig, wie hier, selten angeboten wird. Mit Exlibris des „Henry Horatio Woods“ (war „1885 late vicar of Coombe“) auf den vorderen Innendeckeln, sowie den handschriftlichen Einträgen auf den ersten weißen Blättern recto: „To the Rev/nd. H. H. Woods from John Perry in memory of his Brother George. 1860“. * Bitte fordern Sie bei Interesse unsere umfangreichen Anmerkungen an. *

(Bestellnummer: a300105709)

380,00 Euro + Versandkosten

______________________________________________________________

Gentili, Bruno: Anacreon. Edidit Bruno Gentili.

Romae, Aedibus Athenaei, 1958.(22,2 x 16 cm); 8°; XLIII, 218, (1) Seiten; Orig.-Leinwandband; Orig.-Umschlag.
Errata-Zettel beiliegend. ( Lyricorum Graecorum Quae Exstant, II,3 ). [ Bruno Gentili. Anacreonte. Introduzione, testo critico, traduzione, studio sui frammenti papiracei. Edizioni dell’Ateneo Roma ]. Kopfschnitt ist angestaubt; Stehkanten, Schnitte und Vorsätze sind stockfleckig, innen wenige Stockflecken. Umschlag mit Knickspuren.

(Bestellnummer: a300105751)

20,00 Euro + Versandkosten

______________________________________________________________

Gothofredus, Dionysius (d.i. Denis Godefroy): Corpus Iuris Civilis. In IV. partes distinctum. (…) Postrema editio prioribus auctior & emendatior. [Vignette]

Genf (Coligny), Chouet, 1626.Cum privilegio Sacrae Caesareae Maiestatis Vicarij & Christianissimi Francorum Regu. 32 Blätter (incl. Titelblatt und Indices); 126 S; 2018 Spalten; Angebunden: Codicis Iustiniani D.N. Sacratissimi Principis PP. Aug. Repetitae praelectionis Libri XII. Notis Dionysii Gothofredi IC. Illustrati. Postrema Editio prioribus auctior & emendatior. [Vignette] Coloniae Allobrogum, Apud Petrum & Iacobum Chouet. M. DC. XXVIII (Coligny [im Kanton Genf], bei Peter und Jakob Chouet 1628). 8 Blätter (incl. Titelblatt und Indices); 972 Spalten; 1 (weißes) Blatt; 4 Blätter (incl. Zwischentitel: „Authenticae seu Novellae Constitutiones DN. Iustiniani Sacratiss. Principis: Quibus Leonis, & aliorum quorundam Imperatorum additae. Notis Dionysii Gothofredi IC. Illustratae. Postrema Editio prioribus auctior & emendatior.“); 568 Spalten; 2 (weiße) Blätter. Im datierten („1626“) und monogrammierten („PSS“) reich blindgeprägten, restaurierungsbedürftigen Schweinslederband der Zeit, mit ledernen Blattweisern. (26,5 x 21,5 cm; Block: 10 cm) 4°.

– CIC, das Römische Recht, letztlich als Fundament des BGB, in einem späteren Genfer Druck – Vergl. Stinzing/ Landsberg I, 207 ff. OCLC 496738144O (mit folgender Kollation: „LXII, 2018 color, XIV, 972 color, x, 568 color ; in-4“). CLC 758202630 (nur für die „Codicis Iustiniani …“ und „Authenticae …“ von 1628). Hier das vollständige Werk in einer späteren Genfer-Ausgabe in einem Band. Das vordere Gelenk ist völlig vom Block gelöst, wohl durch Entfernung von (fliegenden) Vorsätzen. Innen zahlreiche Ein- und Abrisse, leichte Bräunungen, Eckenknicke, ausgerissene Blattweiser etc., aber der Text ist intakt. Zahlreiche handschriftliche Randglossen, Überschriften, Anmerkungen, Korrekturen von alter Hand. Zur Provenienz, teils aus altem Adelsbesitz, im zeitgenössisch datierten („1626“) und monogrammierten („PSS“) Einband, das Titelblatt mit einem getilgten handschriftlichen, unleserlichen Eintrag, sowie ohne einen weiteren, der durch Auschneiden der rechten unteren Ecke radikal entfernt wurde. Auf dem vorderen Innendeckel unten rechts ein handgemaltes Exlibris energisch dergestalt durchgestrichen, daß einzig eine Krone und eine Jahreszahl (1779) lesbar blieben. * Bitte fordern Sie bei Interesse unsere umfangreichen Anmerkungen an. *

(Bestellnummer: a300105732)

480,00 Euro + Versandkosten

______________________________________________________________

Greenaway, Peter: Prospero ‚ s Subjects.

Kamakura, Yobisha Co. Ltd., 1992.(28,8 x 25,6 cm); 4°; 158 Seiten, 1 Blatt; mit durchgehend farbigen fotografischen Abbildungen; Orig.-Broschur; Orig.-Umschlag.

First edition. Vorderer Umschlag ist aufgehellt. Umschlag mit Gebrauchs- und Kratzspuren.

(Bestellnummer: a300105710)

60,00 Euro + Versandkosten

______________________________________________________________

Grenfell, Bernard P. / Hunt, Arthur S.:
The Oxyrhynchus Papyri. Part II. Edited with Translations and Notes. With eight Plates.

London, The Offices of the Egypt Exploration Fund, 1899.(27,1 x 20 cm); 4°; XII, 358 Seiten, 1 Blatt und 8 Tafelblätter; Orig.-Halbleinwandband.

( Egypt Exploration. Graeco – Roman Branch, 1899 ). Einband, besonders die Kanten sind berieben, Einband teils stockfleckig. Schnitte sind angestaubt und stockfleckig. Vorsätze sind gebräunt. Exlibris.

(Bestellnummer: a300105768)

50,00 Euro + Versandkosten

______________________________________________________________

Grenfell, Bernard P. / Hunt, Arthur S.:
The Oxyrhynchus Papyri. Part III. Ediited with Translations and Notes. With six Plates.

London, The Offices of the Egypt Exploration Fund, 1903.(26,9 x 19,8 cm); 4°; XII, 338 Seiten, 6 Tafelblätter, 2 Blätter; Orig.-Halbleinwandband.

( Egypt Exploration Fund. Graeco – Roman Branch. 1903 ). Einband teils berieben. Kanten sind bestossen. Schnitte sind angestaubt und stockfleckig. Vorsatzblätter sind gebräunt. Exlibris.

(Bestellnummer: a300105769)

50,00 Euro + Versandkosten

______________________________________________________________

Grenfell, Bernard P. / Hunt, Arthur S.: The Oxyrhynchus Papyri. Part IV. Edited with Translations and Notes. With eight Plates.

London, The Offices of the Egypt Exploration Fund, 1904.(26,8 x 20 cm); 4°; XII, 306 Seiten, 8 Tafelblätter, 2 Blätter; Orig.-Halbleinwandband.

( Egypt Exploration Fund. Graeco – Roman Branch, 1904 ). Einband ist teils angeschmutzt und berieben, besonders die Kanten. Rücken ist nachgedunkelt. Schnitte sind angestaubt und stockfleckig. Vorsätze sind gebräunt. Exlibris.

(Bestellnummer: a300105770)

50,00 Euro + Versandkosten

______________________________________________________________

Grenfell, Bernard P. / Hunt, Arthur S. / Hogarth, David G.:
Fayum Towns and their Papyri. With a Chapter by J.Grafton Milne. Maps, Illustrations, and four collotype Plates.

London, The Offices of the Egypt Exploration Fund, 1900.(27 x 20 cm); 4°; XVI, 374 Seiten und XVIII Tafelblätter, 2 Blätter; Orig.-Halbleinwandband.

( Egypt Exploration Fund Graeco – Roman Branch 1900 ). Einband, besonders die Kanten sind berieben. Bock im Vorsatz angebrochen. Name auf dem Vorsatzblatt. Vorsatzblätter sind gebräunt. Die ersten und letzten Blätter teils stockfleckig. Schnitte sind angestaubt und stockfleckig.

(Bestellnummer: a300105767)

50,00 Euro + Versandkosten

______________________________________________________________

Gronovius, Abraham (Hrsg.): Cl. Aeliani sophistae. Varia historia [graece et latine], cum notis integris Conradi Gesneri, Johannis Schefferi, Tanaquilli Fabri, Joachimi Kuhnii, Jacobi Perizonii, & Interpretatione Latina Justi Vulteji, innumeris in locis emendata. Curante Abrahamo Gronovio, Qui & suas adnotationes adjecit.

Leiden etc., Luchtmans etc., 1731.2 Bände: 1 (weißes) Blatt; 1 Blatt (Vortitel: „Cl. Aeliani Vari Historia, Graece et Latine, Duobus Voluminibus Comprehensa.“); 1 Blatt (gestochener Titel von Jacob Folkema nach Jan Goeree); 1 Blatt (zweifarbiger Titel); 46 Blätter (Vorreden und Widmungen); 680 Seiten; 1 (weißes) Blatt + („… Pars altera. ….“:) 1 (weißes) Blatt; 1 Blatt (zweifarbiger Titel); S. 681 – 1056; 80 Blätter (Indices); 1 (weißes) Blatt. Zwei gesprenkelte Lederbände der Zeit mit stärkeren Alters- und Gebrauchsspuren, über fünf Bünden, mit ehemals dekorativer Rückenvergoldung und allseitigem Sprenkelschnitt. (25,6 x 21 cm) 4°.
Ebert 134 („Vollständigste Ausg. nach 2 neuen MMS.“). Schweiger I, 3. Dibdin I, 231 („An admirable edition, embracing all the notes of the preceding editors, and accompanied by the learned remarks of Gronovius himself.“). Graesse I, 24 („Édition rare et estimée.“). Brunet I, 62 („Bonne édition …“). Die Lederbände stark ausgetrocknet und dadurch etwas gerissen, kleinere Fehlstellen an den Gelenken und Kapitalen, insgesamt auch bestoßen. Zu Beginn des ersten Bandes innen mit größeren Wasserspuren, die sich durch die ersten 40 Seiten (Vorreden etc.) verliert, der reine Text nur stellenweise leicht gebräunt oder fleckig, gegen Ende des ersten Bandes im unteren weißen Rand stellenweise wieder ein wenig wasserfleckig. Im Text wurden im ersten Band an einigen Stellen kleine gestochene Abbildungen, u.a. von Medaillen, eingedruckt. So auf Seite 80 eine kleine Zweikampfszene mit Trainer(?). Mit einigen Schmuckinitialen jeweils am Anfang neuer „Bücher“. Vereinzelt dezente Anstreichungen und Anmerkungen im Text. Der zweite Band ebenfalls lagenweise etwas gebräunt. Lederabklatsch auf den Innendeckeln und den Vor- bzw. Nachsätzen. Handschriftlicher Besitzvermerk aus dem Jahre 1884 des Pfarrers und Autoren (u.a. „Geschichte des Volkes Israel“) Ludwig Seinecke, Hevensen (Südniedersachsen, bei Göttingen), auf dem vorderen fliegenden Vorsatz recto des ersten Bandes, dito auch im zweiten Band, dort jedoch ein weiterer aus 1910. [Élien le Sophiste; Claude Élien de Préneste; Aelien; Aelian; Klaúdios Ailianós; Älian; Ailianos von Praeneste] * Bitte fordern Sie bei Interesse unsere umfangreichen Anmerkungen an. *

Schlagworte: Aelianus, Claudius

(Bestellnummer: a300105708)

580,00 Euro + Versandkosten

______________________________________________________________

Hanke, Martin (auch Hanckius):
Martini Hankii De Silesiorum Maioribus Antiquitates. Ab Orbe condito Ad Annum Christi 550. Additi sunt tres Indices. [Holzschnittvignette]

Leipzig, Fleischer für Bauch, 1702.Angebunden (ders. dass.): Martini Hankii De Silesiorum Rebus Ab Anno Christi 550 as 1170. Exercitationes. Additi sunt Indices quatuor. [Vignette] Lipsiae, Sumtibus Christiani Bauchii, Bibliopolae Vratislaviensis. M. DCC. V. (Leipzig, auf Kosten des Christian Bauch, Breslauer Buchhändler 1705). 4 Blätter (incl. Titel); 130 Seiten; 9 Blätter (Register); 14 Blätter (incl. Titel); 496 Seiten (incl. Register). Äußerlich leicht beschädigter Bibliotheksband in zeitgenössischem Interims-Pappband, zweiseitig völlig unbeschnitten. (23,3 x 19,5 cm) Gr.8°.
„Kurtze Nachricht von den Büchern und deren Urhebern in der Stollischen Bibliothek“ (1733) S. 240 f.: Nos. LXXXIX („… daß ich annoch versichere, daß uns der Auctor auch hier keinen aufgewärmten Kohl vorsetze….“) u. XC („… Mir gefällt sonderlich wohl, daß er keinen Affecten Raum gegeben, sondern in allen Stücken die Wahrheit sein beständiges Augenmerck seyn lassen.“). Vergl. auch den längeren, positiven Artikel von O. L. B. Wolff im Ersch/ Gruber (Zweite Section H – N, Zweiter Theil, 1828). Slavica Gottingensia 2214 u. 2216. Zwei Bände in einem Interims-Bibliothekspappband mit äußerlich stärkeren Alters- und Gebrauchsspuren, innen schön. Beide Titelseiten in Rot und Schwarz gedruckt, innen jeweils mit einer Vignette und einer Schmuckinitiale versehen. Hervorragend gedruckt. Provenienz: Mit Stempel „Großherzogliche Bibliothek Neustrelitz“ (wurde 1950 lt. Fabian aufgelöst) auf dem Titelblatt verso. Auf dem vorderen Innendeckel die handschriftliche Bibliotheksnummer „1949.“ Wohl nicht als solche ausgewiesene Doublette, da andere Titel in verschiedene Bibliotheken Mecklenburg-Vorpommerns integriert wurden, offensichtlich wenn sie fehlten. * Bitte fordern Sie bei Interesse unsere umfangreichen Anmerkungen an. *

Schlagworte: Schlesien

(Bestellnummer: a300105704)

380,00 Euro + Versandkosten

______________________________________________________________

Heyne, Christian Gottlob (Hrsg.): Apollodori Atheniensis Bibliothecae libri tres, et fragmenta. Curis secundis illustravit Chr. G. Heyne. [Gestochene Titelvignette von Riepenhausen nach Fiorillo]

Göttingen, Dieterich, 1803.1 (weißes) Blatt; LVI (incl. Titel); 468 Seiten (mit einer weiteren gest. Abb. nach Fiorillo, ebenfalls von Riepenhausen); 1 (weißes) Blatt. Und ders. dass.: Ad Apollodori Bibliothecam observationes auctore Chr.G. Heyne. Gottingae, 1803. Typis Henrici Dieterich (Göttingen, Heinrich Dieterich 1803). 1 (weißes) Blatt; 1 Blatt (Titel); 400 Seiten; 64 Blätter (Indices); 1 (weißes) Blatt. Zwei (alles!) Lederbände der Zeit mit Rückenprägung, sowie Supralibros in Gold auf beiden Vorderdeckeln. (20,3 x 13,3 cm) 8°.

– Schulpreiseinband (Landesschule Pforta, bzw. Schulpforta) für und Provenienzexemplar von Hermann Liebaldt – Vergl. Ebert 804 (Dort irrtümlich (?) mit dem Erscheinungsjahr 1802 angeführt, nur eine lt. Schweiger e.a. ebenfalls existirende „Handausg. o. Not. u. Fragmm.“ wird für 1803 genannt). Schweiger I, 36 („Vorzüglichste Ausg.“). Hoffmann I, 199 f. Dibdin I, 272 („If Heyne had never published another edition of an ancient classical writer, the present would have entitled him to stand in the formost rank of critics and scholars“). Graesse I, 162 („C’est la meilleure édition.“). Zwei hübsche Lederbände mit Deckelblindprägungen, über je fünf Bünden und mit dekorativer Rückenvergoldung, je zwei verschiedenfarbigen Rüclenschildern, marmorierten Innendeckelbezügen und fliegenden Vor-, bzw. Nachsätzen. Auf beiden Vorderdeckeln die den Empfänger auszeichnende Prägung in Gold: „Studii Frugiferi Praemium Sch. Port. a. d. I. Novembr. MDCCCXXVII.“ Somit als Preisgeschenk der Einrichtung Schulpforta vom 1.11.1827 bezeichnet und jeweils auf den ersten weißen Blättern recto vom Empfänger stolz und eigenhändig bezeichnet: „Hermann Liebaldt classis primae civis an. 1827.“ Allseitiger Grünschnitt. Sehr ordentlich gebunden und recht gut erhalten, teils minimal berieben und bestoßen, an den Rücken minimal verblichen. Die Liste der ehemaligen Schüler Schulpfortas läßt sich auch als ein „who-is-who“ des deutschen Geisteslebens lesen, einer der bekanntesten war Friedrich Nietzsche, der diese Eliteeinrichtung von 1858 bis 1864 besuchte und dort 1860 selbst einen Schulpreis, Schwab’s „Sagen des klassischen Alterthums“ in der 4. Auflage von 1858 gewann; der Band ist in seiner Bibliothek mit dem Stempelaufdruck „studii frugiferi praemium“ auf dem Titelblatt dokumentiert (Giuliano Campioni: „Nietzsches persönliche Bibliothek“, S. 545 (Berlin, de Gruyter 2003). Eine nahezu identische Prämie läßt sich für das Jahr 1823 im Netz auch bildmäßig nachweisen: h t t p s : / / lot-tissimo. c o m / d e /i/608660/apollonius-rhodius-argonauticabde-apollonius-rhodius-argonautica-recensionecum-notisf-brunckii-nova-auctiorcorrectior-acc-scholia-graecabde-leipzig-fleischer-1810-13cmxii-410-xvi-709bl-anz-ldr-mit-rvg-rschvorderdeckel-mit-goldgepr-widmung Es handelt sich um diesen Titel: „Apollonius Rhodius. Argonautica. Ex recensione et cum notis R. F. P. Brunckii. Ed. nova auctior et correctior. Acc. scholia graeca. 2 Bde. Leipzig, Fleischer, 1810-13. (21:13,5 cm). XII, 410; XVI, 709 S., 1 Bl. Anz. Ldr. d. Zt. mit Rvg. u. Rsch., Vorderdeckel mit goldgepr. Widmung (Schulpreiseinband); etwas berieben, Rücken leicht verblaßt. Schweiger I, 38 („Vollständigste Ausg.“). – Griechischer Text. – Schulpreiseinband aus Schulpforta mit entprechender Deckelprägung, dat. 1. Nov. 1823. Vorsatz mit Namenszug „Harrasowitz“ sowie Nachlaßstempel des Münsteraner Sprachwissenschaftlers Otto Hoffmann (1865-1940).“ Er wurde im Oktober 2010 im Auktionshaus Reiss in Königstein/ Ts. versteigert. Ein weiterer Titel mit dieser besonderen Prägung befindet sich in der Universität Gent: „Titel Draconis Stratonicensis liber de metris poeticis; Ioannis Tzetzae exegesis in Homeri Iliadem. Studii Frugiferi praemium Sch. Port. a. d. I. Novembr. 1827. Autor Draco Stratonicensis. Herausgeber Gottfried Hermann. Verlag Jo. Aug. Gottl. Weigel, 1812“ ex: web, digitalisierter Titel aus der Universitätsbibliothek Gent Zur Provenienz: Lt. „Pförtner Album – Verzeichniß sämmtlicher Lehrer und Schüler der Königl. Preuß. Landesschule Pforta vom Jahre 1543 bis 1843“, Band 2, S. 492 wurde Hermann Liebaldt aus Naumburg am 8. Oktober 1822 in Schulpforta aufgenommen und besuchte das Internat bis zum 10. September 1828. Zur Drucklegung des Verzeichnisses, 1843, war er promovierter Philologe und Subrektor in Naumburg. [Apollodorus the Mythographer; Grammaticus; School prize binding; gift binding; prize book; reliure de prix; ex-dono; supra-libro] * Bitte fordern Sie bei Interesse unsere umfangreichen Anmerkungen an. *

Schlagworte: Apollodor

(Bestellnummer: a300105702)

580,00 Euro + Versandkosten

______________________________________________________________

Hohenhard, Peter von (d.i. Johann Peter von Ludewig): Preußisches Neuburg und dessen Gerechtsame/ abgefasset durch Peter v. Hohenhard. [Gestochenes Wappen]

Halle, Renger, 1708.1 Blatt (ganzseitige Kupferstichansicht der Stadt); 24 Seiten (Vorrede, incl. Titelblatt); 1 mehrfach gefaltetes Blatt (Stammtafel); 542 Seiten. Um den alten Block wurde später eine private Kartonage gelegt, allseitiger Blauschnitt. (16,8 x 10,5 cm) Kl.8°.

– Stadt und Kanton Neuenburg (Neuchâtel): 150 Jahre lang eine Enklave im Privatbesitz des preußischen Königs, mitten in der republikanischen Schweiz – Zu von Ludewig vergl. vergl. Zedler: Band 18, Spalte 955. Der Kartonumschlag an drei Stellen mit Ab- bzw. Einrissen, auf der Rückseite etwas stärker verknickt. Die Verklebung des vorderen „Innengelenkes“ hat sich gelöst, so daß die innere Struktur der stabilen Bindung des Buchblockes sichtbar ist. Innen nur an wenigen Stellen fleckig oder papierbedingt leicht gebräunt. Insgesamt gutes Exemplar. Die preussischen Könige mischten sich kaum in die inneren Angelegenheiten ein und regierten ihr Fürstentum von 1707 bis 1857 durch stellvertretende Gouverneure, die meist weit weg in Berlin residierten. Provenienz: „Liselotte Ronte 1940“ (Romanistin und Übersetzerin, Ehefrau des Anglisten Dieter und Mutter des Kunsthistorikers Heinz Ronte: „Ronte, Liselotte, geb. Davisson , 1914-2004, Romanistin, Übersetzerin in Köln, verheiratet 13.7.1939 mit Heinz Ronte, 1907-2000, Dr.phil., Kulturdezernent in Göttingen, dann Bochum.“ ex: Hessische Biographie (online)) in Blei auf der blanken verso-Seite des Kupferstichs, und ein älterer Tinteneintrag „HDelius“ auf der blanken verso Seite des Titelblattes. * Bitte fordern Sie bei Interesse unsere umfangreichen Anmerkungen an. *

Schlagworte: Neuenburg

(Bestellnummer: a300105724)

340,00 Euro + Versandkosten

______________________________________________________________

Johnson, Allan Chester:
Papyri in the Princeton University Collections. Edited with notes by Allan Chester Johnson and by Henry Bartlett van Hoesen.

Baltimore, The Johns Hopkins Press, 1931.(23,6 x 16,8 cm); gr.-8°; XXIII, 146 Seiten; Orig.-Leinwandband.

Kopfschnitt ist angestaubt, Schnitte sind leicht stockfleckig.

(Bestellnummer: a300105775)

30,00 Euro + Versandkosten

______________________________________________________________

Jouffroy, Alain / Volboudt, Pierre:
XXe siecle. Panorama 74. Le Surrealisme I + II. 2 Bände. Nouvelle serie. XXXVIe annee. No. 42 + No. 43.

Paris, XXe siecle, 1974.(32 x 24,6 cm); 4°; 179,(13) Seiten mit zahlreichen Abbildungen. und 187,(9) Seiten mit zahlreichen Abbildungen; Orig.-Pappbände im Orig.Schuber.

No. 42 enthält je eine Originalfarblithographie von Max Ernst, Richard Lindner und Dorothea Tanning. No. 43 enthält je eine Originalfarblithographie von Salvador Dali, Jacques Herold, Wilfredo Lam und Charles Lapicque. Schönes Exemplar.

(Bestellnummer: a300105714)

280,00 Euro + Versandkosten

______________________________________________________________

Kinnamos, John:
Deeds of John and Manuel Comnenus. Translated by Charles M. Brand.

New York, Columbia University Press, 1976.(23,4 x 15,7 cm); gr.-8°; XII Seiten, 1 Blatt, 274 Seiten; Orig.-Leinwandband.

Number XCV of the Records of Civilization Sources and Studies. Kopfschnitt ist angestaubt, Schnitte sind stockfleckig.

(Bestellnummer: a300105748)

40,00 Euro + Versandkoste
n

______________________________________________________________

König, Friedrich Wilhelm: Handbuch der chaldischen Inschriften. 2 Bände.

Graz, Im Selbstverlage des Herausgebers, 1955.(29,5 x 22,4 cm); 4°; VIII, 275, (1) Seiten und 128 Tafeln; Orig.-Broschuren.

( Archiv für Orientforschung, herausgegeben von Ernst Weidner, Beiheft 8 (Teil I + II). Band 1 erschien 1955, Band 2: 1957. Broschuren sind nachgedunkelt, Schnitte sind angestaubt und teilweise stockfleckig; innen wenige Stockflecken.

(Bestellnummer: a300105743)

40,00 Euro + Versandkosten

______________________________________________________________

Kohlmann, H. (Herausgeber):
Neue Bauten der Oberpostdirektion Köln. Mit einer Einleitung von Postbaurat Adolf Renz.

Köln, Verlag J.P. Bachem, 1931.(26,4 x 20,4 cm); 4°; 25 unpaginierte Blätter mit zahlreichen Abbildungen; Orig.-Pappband.

Photographische Aufnahmen H.Schmölz. Einband mit Gebrauchsspuren. Rücken, Kapitale und Ecken sind berieben. Einige Wasserflecken auf dem Einband, vor allem auf dem Rücken. Vorsätze, das erste und letzte Blatt teils stockfleckig. 6 Blätter mit kleineren Beschädigungen durch Feuchtigkeit.

(Bestellnummer: a300105713)

50,00 Euro + Versandkosten

______________________________________________________________

Kolar, Jiri [signiert]:
Collages. Con uno scritto di Angelo Maria Ripellino.

Torino, Giulio Einaudi, 1976.(20,5 x 12,5 cm); 8°; 131, (9) Seiten mit 79 Tafelseiten; Orig.-Broschur.

( Einaudi Letteratura 48 ). Von Jiri Kolar auf dem Titelblatt signiert und datiert [77]. Schnitte sind etwas angestaubt.

(Bestellnummer: a300105765)

40,00 Euro + Versandkosten

______________________________________________________________

Lacomblez, J.:
edda. Cahier international de documentation sur la poesie et l’art d’avant-garde. No. 1- Ètè 1958.

Bruxelles / Brüssel, ohne Verlag, 1958.(27,7 x 21,5 cm), 4°; 32 unpaginierte Seiten mit zahlreichen Abbildungen; Orig.-Heft.
Schönes Exemplar. [K. O. Götz, Wols]

(Bestellnummer: a300105719)

50,00 Euro + Versandkosten

______________________________________________________________

Lydis, Mariette: 42 Miniaturen zum Koran.

Berlin, Brandussche Verlagsbuchhandlung, 1924.(17 x 17 cm); kl.-8°; 3 weisse Blätter, 1 Blatt, 42 Blätter mit montierten Farbdrucken nach Aquarellen der österreichischen Künstlerin Mariette Lydis unter Passepartouts, 2 Blätter, 3 weisse Blätter; Orig.-Lederband mit Kopfgoldschnitt.

„Den Miniaturen der Mariette Lydis sind 71 Verse aus dem Koran zugrunde gelegt. Die Übersetzung verzichtet auf wissenschaftliche Treue, hält sich vielmehr in freierem Rahmen an den Sinn und Zweck des vorliegenden Werkes…. Die Tafeln wurden von der Graphischen Kunstanstalt Ganymed in Berlin, die Texte von Poeschel & Trepte in Leipzig im Jahre 1924 für die Brandussche Verlagsbuchhandlung in Berlin gedruckt“ (Kolophon). Zur Künstlerin Mariette Lydis (d.i. Marietta Ronsperger, 1887 Wien – 1970 Buenos Aires) siehe Vollmer III, 278. Einband ist leicht berieben, Rücken etwas aufgehellt.

(Bestellnummer: a300105777)

100,00 Euro + Versandkosten

______________________________________________________________

Lykophron: Alexandra. Griechisch und deutsch mit erklärenden Anmerkungen von Carl von Holzinger.

Hildesheim, New York, Georg Olms Verlag, 1973.(19,3 x 13,5 cm); 8°; 3 Blätter, 427, (1) Seiten; Orig.-Leinenband; Kopffarbschnitt.
Reprografischer Nachdruck Leipzig, Verlag von B.G.Teubner 1895. Wenige Stockflecken auf den Schnitten.

(Bestellnummer: a300105772)

30,00 Euro + Versandkosten

______________________________________________________________

MacMullen, Ramsay: Changes in the Roman Empire. Essays in the Ordinary.

Princeton, New Jersey, Princeton University Press, 1990.(24,2 x 16 cm); 8°; XIV, 399 Seiten; Orig.-Leinenband; Orig.-Umschlag.
Einband, Umschlaginnenseite, Vorsätze und Schnitte sind teilweise stockfleckig.

(Bestellnummer: a300105711)

30,00 Euro + Versandkosten

______________________________________________________________

Mantz, Werner: Fotografien 1926 – 1938.

Köln, Rheinland-Verlag , 1978.(20 x 20 cm); 8°; 161 Seiten mit zahlreichen fotografischen Abbildungen in schwarzweiss; Orig.-Broschur.
Ausstellungskatalog. Rheinisches Landesmuseum Bonn. 27.7. – 27.8 1978. Einband an den Rändern angegilbt, Folierung löst sich teils an den Rändern.

(Bestellnummer: a300105766)

25,00 Euro + Versandkosten

______________________________________________________________

Martina, Antonius:
Solon. Testimonia veterum collegit Antonius Martina.

Romae, Aedibus Athenaei, 1968.(22,2 x 16 cm); 8°; XI, 469, (2) Seiten; Orig.-Leinwandband; Orig.-Umschlag.
( Lyricorum Graecorum Quae Exstant, 4 ). [ Antonio Martina. Solone. Textimonianze sulla vita e l’opera. Edizioni dell’Ateneo, Roma ]. Kopfschnitt mit Feuchtigkeitsfleck. Kopfschnitt ist angestaubt und stockfleckig. Wenige Stockflecken an den Schnitten und Vorsätzen. Umschlag mit Knickspuren und kleinen Einrissen.

(Bestellnummer: a300105753)

30,00 Euro + Versandkosten

______________________________________________________________

Marx, Werner: Das Selbstbewußtsein in Hegels Phänomenologie des Geistes.

Frankfurt am Main, Vittorio KLostermann, 1986.(20,8 x 14,5 cm); 8°; VII, 183 Seiten; Orig.-Broschur.

Einband etwas aufgehellt; leichte Gebrauchsspuren. Schnitte sind nachgedunkelt.

(Bestellnummer: a300105754)

25,00 Euro + Versandkosten

______________________________________________________________

Mörike, Eduard:
Das Märchen vom sicheren Mann.

Berlin, Euphorion Verlag, 1922.(17,2 x 20 cm); quer kl.-8°; 2 weisse Blätter, 12 Blätter, 2 weisse Blätter; signierter Originalsaffianband; Kopfgoldschnitt; zweiseitig unbeschnitten.

„Euphorion Einband Hübel & Denck, Leipzig.“ Mit goldgeprägtem Verfasser auf dem Rücken, sowie einer ebenfalls goldgeprägten Mittelintarsie in zwei verschiedenfarbigen Ledern auf dem Vorderdeckel. Die Innenbordüre mit doppelter Goldfilete geprägt, Abklatsch derselben auf die fliegenden Vorsätze. „Mörikes Märchen vom sicheren Mann wurde in den Werkstätten der staatlichen Akademie für graphische Künste und Buchgewerbe zu Leipzig auf Büttenpapier in 800 Exemplaren gedruckt. Außerdem wurden 10 Exemplare auf Japan I – X und 50 Exemplare auf handgeschöpftes Zanderbütten Nr. 1 – 50 abgezogen. Dieses Exemplar trägt Nr. 14, Euphorion Verlag Berlin 1922.“ Eines der Exemplare der zweiten Vorzugsausgabe im signierten „Euphorion Einband Hübel & Denck , Leipzig. Einband ist berieben, bestossen und am Rücken ausgeblichen. Nagelspur auf dem Vorderdeckel. Klebemarke einer Frankfurter Kunsthandlung auf dem hinterer Innendeckel.

(Bestellnummer: a300105790)

280,00 Euro + Versandkosten

______________________________________________________________

Montgomery, Hugo: Gedanke und Tat. Zur Erzähltechnik bei Herodot, Thukydides, Xenophon und Arrian.

Lund, C.W.K. Gleerup, 1965.(24,5 x 17,2 cm); gr.-8°; XVII, 270 Seiten; Orig.-Broschur.

( Skrifter Utgivna av Svenska Institutet I Athen, 8, VI ). Dreiseitig unbeschnittenes Exemplar. Schnitte sind teilweise stockfleckig. Kopfschnitt ist angestaubt.

(Bestellnummer: a300105776)

17,50 Euro + Versandkosten

______________________________________________________________

Moore, J.M.: The Manuscript Tradition of Polybius.

Cambridge, University Press, 1965.(22 x 14,5 cm); 8°; XVIII, 191,(1) Seiten; Orig.-Leinenband; Orig.-Umschlag.
( Cambridge Classical Studies ). Schnitte sind leicht stockfleckig.

(Bestellnummer: a300105781)

25,00 Euro + Versandkosten

______________________________________________________________

Nachtergael, Georges:
Papyri Bruxellenses Graecae. Volume I, 1-21. Papyrus du nome Prosopite. Edites par Georges Nachtergael.

Bruxelles, Musees Royaux d’Art et D’Histoire, 1974.(28 x 2 cm); 4°; 79 Textseiten und 8 Tafelblätter; Orig.-Broschur.

(Bestellnummer: a300105734)

40,00 Euro + Versandkosten

______________________________________________________________

Neyt, Francois: Les sculptures miniatures du Zaire. Miniatures Sculptures from Zaire. Kleinskulpturen aus Zaire.

München, Fred und Jens Jahn, 1984.(23,8 x 16,2 cm); gr.-8°; 72 Seiten mit 31 fotografischen Abbildungen in schwarzweiss; Orig.-Broschur.

(Bestellnummer: a300105774)

25,00 Euro + Versandkosten

______________________________________________________________

Ovidius Naso, Publius: P. Ouidij Nasonis Metamorphoseon libri XV. Raphaelis Regii Volaterrani luculentissima explanatio, cum nouis Iacobi Micylli uiri eruditissimi, additionibus. Lactantij Placiti in singulas fabulas argumenta. Ervditissimorvm virorvm Coelii Rhodigini, Ioan. Baptistae Egnatij, Henrici Glareani, Gilberti Longolij, & Iacobi Fanensis, in pleraque omnia loca difficiliora, annotationes. Index omnium rerum memorabilium atque fabularum, quibus, pro faciliori studiosorum intelligentia, figuras etiam nouiter apposuimus. [Große Holzschnitt-Druckermarke mit Devise: „Virtvte Dvce, Comite Fortvna.“ (= Der Tugend als Führer folgt das Glück) ex: Cicero, Epist. fam., X, 3]

Venedig, Gryphius, 1574.8 Blätter; 337 [verso blank!] Seiten (Paginierung springt, Lagenkollation ergibt – bis auf ein fehlendes weißes Blatt am Schluß – Vollständigkeit!), mit 61 kleinformatigen Textholzschnitten, 55 (recte 54, einer – B527 – wurde zweimal verwendet, auf Seite 265 und Seite 298 !) davon nach der „Urausgabe“ von 1513, 6 wurden aus anderen venizianischen Ausgaben (1561, bzw. 1563) kopiert, drei davon auf Seite 92/ 93 bei Huber-Rebenich abgebildet. Flexibler Pappband der Zeit mit Rudimenten alter Rückenbeschriftung und eines Bibliotheksschildchens in moderner, von einem Buchbinder gefertigten und leinwandbezogenen Klappschatulle. (31,7 x 22,3 cm) 4°.

– Unveränderter Nachdruck der venezianischen Holzschnitt-Illustrationen des „Archetyps“ (Huber-Rebenich) von 1513 mehr als sechzig Jahre später – EDIT 16 CNCE 35230. OCLC 15504773; 165503790; 258052281. USTC 845868. Huber-Rebenich E 60 (I.1 Textteil, S. 65 („… Die Illustrierung dieser Ausgabe entspricht der von 1565 (E 58), in welcher auch der Text nahezu dasselbe Layout aufweist. …“). Vergl. unter h t t p : / / reader.digitale-sammlungen. d e /resolve/display/bsb10195794. h t m l das schlecht erhaltene Exemplar der BSB (BSB-ID: 1711895; B3Kat-ID: BV005450239). Obwohl die uns vorliegende Ausgabe in zahlreichen italienischen Bibliotheken, wenigen europäischen und einigen amerikanischen nachzuweisen ist, jedoch nicht in der British Library – dort befindet sich nur eine andere, Pariser Ausgabe aus dem gleichen Jahr – handelt es sich hier um eine durchaus selten zu nennende und wenig bekannte Edition, die so weder bei Ebert, Schweiger, Dibdin, Graesse und Brunet Erwähnung findet. Ebert erwähnt immerhin unter II, 15439 eine venezianische Gryphius-Ausgabe aus dem Jahre 1565 am Rande, die auch Schweiger II, 2, 649 und Graesse V, 76 anführen und die ebenfalls 337 Seiten mit 61 Textholzschnitten umfaßte, das ist Huber-Rebenich E 58, die bis auf wenige Ausnahmen auf eben der o.g. Ur-Ausgabe von 1513 (E 15) basiert. Die Holzschnitte der vorliegenden Ausgabe (E 60) nach Huber-Rebenich: B16, B18, B30, B32, B38, B45, B68, B80, B88, B96, B104, B115, B141, B152, B159, B166, B171, B185, B196, B218, B226, B242, B250, B261, B274, B286, B296, B319, B324, B334, B341, B348, B363, B370, B378, B386, B394, B406, B416, B425, B435, B449, B457, B475, B480, B486, B494, B500, B511, B519, B527, B536, B541, B550, alle a.a.O. im zweiten Band, der den Bildteil gibt, abgebildet. Huber-Rebenich e.a. geben an nach dem o.g. Exemplar der BSB kollationiert zu haben und beschreiben korrekt 54 Holzschnitte nach der 1513er Ausgabe, nennen mit B559 jedoch irrtümlich einen 55. Holzschnitt, der jedoch weder in unserem, noch dem Exemplar der BSB vorhanden ist. Johann Gryphius (1518 – 1576) war ein Bruder (manchen Quellen sprechen irrtümlich vom gleichnamigen Neffen, Giovanni Griffio II (aktiv zwischen 1579 und 1599), auch „il giovane“ genannt, bzw. „the Younger“). Die französische wikipedia legt sich erst gar nicht fest: „… Jean, dont les liens familiaux avec Sébastien restent à préciser, reste toute sa vie imprimeur à Venise. … „; des berühmten Humanisten und Buchhändlers, sowie des gefeierten („Prince“) Lyoner Druckers Sebastian Gryphius (Sébastien Gryphe, Greyff, Greif, Gryff, Gryph) der ca. 1492 in Reutlingen geboren wurde und 1556 in Lyon starb. „Die Geschichte der Metamorphosen-Illustration im Buchdruck beginnt 1484 mit einer Ausgabe Colard Mansions, des ersten in Brügge tätigen Druckers, der damit offenbar seinen finanziellen Ruin herbeiführte. Eine in der Folgezeit viel verwendete bzw. kopierte Illustrationsserie entstand dann gegen Ende des Jahrhunderts in Venedig. Die Metamorphosen wurden dort seit 1472 (meist lateinisch) gedruckt; aber erst dem 1497 datierten frühesten Druck der italienischen Übersetzung des Giovanni di Bonsignori (ca. 1375/77) durch Giovanni Rosso (für den Verleger Lucantonio Giunta) wurden Holzschnitte beigegeben. Sie wurden angefertigt von mindestens zwei Formschneidern nach Zeichnungen eines unbekannten Künstlers und sind stilistisch verwandt mit den Holzschnitten in der berühmten Ausgabe des Aldo Manuzio von Colonnas Hypnerotomachia Poliphili (1499). Die Blöcke gelangten nach Parma, wo Francesco Mazzali 1505 zwei weitgehend identische lateinische Metamorphosen damit schmückte, die zugleich den 1492 erstmals veröffentlichten und während des 16. Jhdts. sehr populären Kommentar des Raphael Regius boten (spätere der beiden Ausgaben: UBA 02/I.5.2.150). Bis in die 1520er Jahre waren die Blöcke dann wieder in venezianischen Druckereien im Einsatz; die meisten mussten aufgrund der Abnutzung freilich nach und nach ersetzt werden. Sehr früh wurde diese Serie auch nachgeschnitten; in Italien beherrschte sie die illustrierten Metamorphosen bis ca. 1570. Die Ausstellung dokumentiert dies durch Drucke des Giovanni Tacuino (Venedig 1513, UBA 02/II.5.2.95) und Bernardino Bindoni (Venedig 1548; UBA 02/II.5.4.38). Der Text der letzteren Ausgabe ist die erstmals 1522 erschienene italienische Übersetzung des Niccolò degli Agostini, die sich rasch als Standard etablieren konnte. In Lyon setzte die Rezeption der venezianischen Bildserie ein mit der 1510 von Claude Davost für Stéphane Gueynard gedruckten Ausgabe (UBA 02/II.5.4.104); bis 1532 folgten in Lyon ca. 10 weitere Metamorphosen, die auf die venezianischen Erfindungen von 1497 zurückgriffen. (…)“ ex: Metamorphosen. Kleine Ausstellung. Universitätsbibliothek Augsburg. 13.09. – 30.11.2005. online: h t t p s : / / w w w . bibliothek.uni-augsburg. d e /ausstellungen/archiv_2005/ovid. h t m l Im Layout und der Illustration ist unsere hier vorliegende Ausgabe, obwohl relativ spät im 16. Jahrhundert erschienen, noch sehr an den Inkunabel-Ausgaben des 15. Jahrhunderts orientiert, ihr Illustrationszyklus nach den Holzschnitten von 1513 verweist ikonographisch auf die Giunta-Ausgabe von 1497. * With 61 woodcut illustrations, mostly after the famous venice edition of 1513. Avec 61 gravures en bois, la plupart d’après l’édition fameuse de Venice de 1513. * * Bitte fordern Sie bei Interesse unsere umfangreichen Anmerkungen an. *

Schlagworte: Ovid

(Bestellnummer: a300105726)

1250,00 Euro + Versandkosten

______________________________________________________________

Peerlkamp, Petrus Hofman (Hrsg.): Xenophontis Ephesii de Anthia et Habrocome Ephesiacorum libri V. Graece et latine. Recensuit, Adnotationibus Aliorum et Suis Illustravit Petrus Hofman Peerlkamp, Gymnasii Harlemensis Rector.

Haarlem, Loosjes, 1818.1 Blatt (Schmutztitel); 1 Blatt (Titel); LXXII („J. Casperi Specimen Dissertationis de Xenophonte Ephesio.“); 42 Seiten (Text: graece, Buch I – V); 407 Seiten (S. 1 – 62: lateinische Übersetzung, anschließend die Anmerkungen etc.). Zeitgenössischer, auf Rücken und beiden Deckeln goldgeprägter Haarlemer-Lederband der Zeit mit Schließbändern aus Seide. (26,3 x 22 cm) 4°.

Ebert II, 24167 („Bis jetzt beste Ausgabe.“). Schweiger I, 347 („Beste u. vollständigste Ausg. Die Noten der frühern[sic!] Erklärer sind aufgenommen und mit eignen werthvollen des Herausgebers vermehrt.“). Graesse VII, 494 („C’est la meilleure édition.“). Ehemals sehr dekorativer Einband aus Haarlem mit dem Wappen der Stadt das Pallas Athene mit Speer und Buch zeigt und der Devise „Vicit Vim Virtus“ (Tapferkeit besiegt die Gewalt) als supralibros auf beiden Deckeln zeigt. Insgesamt stärker berieben und bestoßen, das Rückenschild fehlt, wie auch die beiden Seidenbänder, die im Vorderdeckel befestigt wurden. Innen sehr breitrandig, nur stellenweise gebräunt. Ein griechischer Roman aus der römischen Kaiserzeit, die Ephesiaka (Ephesische Geschichten), über die Hochzeitsreise der Anthia und ded Habrokomes, die durch das Kidnapping der Braut durch Piraten beendet wird. Die Suche nach seiner Gattin führt den Ehemann durch den gesamten Mittelmeerraum und berichtet bis zum happy-end über zahlreiche Versuchungen und Abenteuer. [Armorial binding; Wappeneinband; Supralibros; Schulpreiseinband; school prize binding; prix d’ecole; reliure aux armes; Harlem; Xénophon d’Éphèse; Xenophon of Ephesus] * Bitte fordern Sie bei Interesse unsere umfangreichen Anmerkungen an. *

Schlagworte: Xenophon von Ephesos

(Bestellnummer: a300105706)

480,00 Euro + Versandkosten

______________________________________________________________

Petronius Arbiter, [Gaius oder Titus ?] :
T. Petroni Arbitri Satyricon cum Petroniorum Fragmentis. Nunc iterum limatum & auctum. Accesserunt Seorsim Doctorum Annotationes, Scholia, Observationes, Coniecturae, Emendationes, Notae, Variae Lectiones … Cum quinque in eadem Indicibus locupletissimis. [Druckermarke]

Frankfurt am Main, Wechel, 1621.6 Blätter (wie meist, incl. Titel, nicht 16 Blätter!); 238 Seiten; 1 Blatt (Errata); 3 Blätter (eines davon mit dem Zwischentitel: „Sylloge Annotationum et Observationum in T. Petronii Arbitri Satyricon et Fragmenta … Collecta ac digesta à Georgio Erhardo [d.i. Michael Caspar Lundorp] …“); 784 Seiten; 40 Blätter (Indices). Späterer, mit Kiebitzpapier bezogener Pappband mit handschriftlichem Rückenschild. 15,5 x 10,5 cm; Block: 5,8 cm) Kl.8°.

Ebert 16496. Schweiger II, 2, 722 („… Auch in dieser Ausgabe fehlt in manchen Exx. die Dissert. de Nerone Antichristi typo …“). Hayn/ Gotendorf VI, 157. Vergl. Dibdin II, 275 (Ausgabe von 1610). Graesse V, 238. Dünnhaupt S. 404. Paisey P 479. Der Pappband mit größeren Alters- und Gebrauchsspuren, berieben und bestoßen, besonders an den Gelenken, mit größerer Quetschfalte in der Mitte des Rückens. Das handschriftliche Rückenschild mit Fehlstellen, zwei weitere Rückenschildchen (Bibliotheksmarken?) nur noch rudimentär vorhanden, ein Exlibris (?) auf dem vorderen Innendeckel nur noch durch Klebespuren zu erahnen. Das vordere, weiße fliegende Vorsatzblatt, sowie die ersten Blätter, einschließlich des Titelblattes mit Quetschungen. Vereinzelte Unterstreichungen von alter Hand in Tinte, sowie wenige zeitgenössische Randglossen. Papierbedingt stellenweise leicht gebräunt, wenige Einrisse und Knicke. Mehrere Seiten falsch paginiert, insgesamt stimmt jedoch die Kollation, das Buch ist vollständig. Ebert kollationiert auch die vorliegende Neuausgabe auf 16 Blätter, die auf den Blättern 7 bis 14 die „Dissertatiuncula sciagarphica de Nerone Antichristi typo“ aus der 1610er Auflage enthalten sollen, die jedoch Goldast, wie er meinte, nach dem Druck wieder entfernen ließ. Wie auch immer, unser Vorspann besteht aus dem Titelblatt und den Blätter „*2“ bis „*5“, das verso mit der Kustode „MAT-“ endet und auf dem nicht bezeichneten, hier sechsten vorhandenen Blatt mit recto oben „MATTHIAS SCHVRERIVS …“ passend beginnt, also durchaus stimmig und einen vollständigen Eindruck erweckend. Sollte hier tatsächlich etwas fehlen, dann fällt es nicht wirklich auf, möglicherweise gab es ja auch Exemplare der Neuausgabe, denen diese Blätter aus der 1610er Ausgabe ZUSÄTZLICH beigebunden worden waren. Früher dachte man, daß sich hinter dem Pseudonym „Georg Erhard“ ein Melchior Goldast verbarg, so zB. Ebert sehr vehement und apodiktisch, neuere Forschungsergebnisse (u.a. CERL) sprechen sich für Michael Caspar Lundorp aus. Zwar ein seitenidentischer, aber ein Neudruck der Ausgabe von 1610, jedoch um Register vermehrt. [Petronius; Pétrone; Petronio Arbitro] * Bitte fordern Sie bei Interesse unsere umfangreichen Anmerkungen an. *

Schlagworte: Petron

(Bestellnummer: a300105700)

280,00 Euro + Versandkosten

______________________________________________________________

Phileleuthero Helvetio (d.i. Johannes Jakob Zimmermann): De Miraculis quae Pythagorae, Apollonio Tyanensi, Francisco Assisio, Dominico, & Ignatio Lojolae tribuuntur, Libellus. Auctore Phileleuthero Helvetio. [Motto: „Ut Religio propaganda etiam, quae est juncta cum cognitione Naturae: sic superstitionis stirpes omnes ejiciendae. Cic. Lib. 2 de Divinat.“]

Ducai, Typis Petri Columbii, 1734.8 Blätter (incl. Titelblatt und Widmung); 18 Blätter (Vorwort und Gliederung); 403 Seiten ([S. 404] „Errores“). Halbpergamentband der Zeit mit goldgeprägtem Rückentitel, Deckelbezügen aus Kiebitzpapier und Pergamentecken. Allseitiger Rotschnitt. (16,8 x 10.5 cm) Kl.8°.

VD18 14834103-001. OCLC 165630552. Brunet IV, 602. Graesse V, 263. Caillet („Manuel bibliographique des sciences psychiques ou occultes“) 11595. Weller („Die falschen und fingi[e]rten Druckorte“; Leipzig 1858) S. 190. Der zeitgenössische Halbpergamentband mit größeren Alters- und Gebrauchsspuren. Das Pergament ist meist fleckig. Alter Abriß im unteren Rückendrittel, die Deckelbezüge und die Kanten mit Fehlstellen, wohl durch Insektenfraß. Innen meist gut erhalten, die letzten dreißig Seiten im unteren weißen Rand mit Fehlstellen, wohl ebenfalls insektenbedingt. Der Theologieprofessor Zimmermann aus Zürich lebte von 1695 bis 1756 und machte sich um die Aufklärung verdient. Sein anonymer Versuch der Entmystifizierung zahlreicher angeblicher Wunder brachte dieses Werk auf den Index, obwohl er Wunder Jesu ausdrücklich anerkannt hatte. * Bitte fordern Sie bei Interesse unsere umfangreichen Anmerkungen an. *

Schlagworte: Wunder

(Bestellnummer: a300105723)

380,00 Euro + Versandkosten

______________________________________________________________

Plotho, Carl von: Der Krieg in Deutschland und Frankreich in den Jahren 1813 und 1814. Komplett in 3 Bänden; und: Der Krieg des verbündeten Europa gegen Frankreich im Jahre 1815. 4 Bände in 2 Bänden

Berlin, Carl Friedrich Amelang, 1817.(20,5 x 13 cm); 8°; 2 Halblederbände der Zeit.

Erster Theil. Mit 26 Beilagen. VIII, 256, IV, 171 Seiten. Zweiter Theil. Mit 29 Beilagen. Titelblatt, 1 Blatt, 557 Seiten, 1 weisses Blatt, 123, IV Seiten. Dritter Theil. Mit 25 Beilagen und einem Plane von Wittenberg. Titelblatt, 1 Blatt, 527, 172, IV Seiten. Der Krieg des verbündeten Europa gegen Frankreich im Jahre 1815. Mit 48 Beilagen; Berlin, 1818. Bei Carl Friedrich Amelang. VIII, 434, IV, 178 Seiten. Exlibris auf den Vorsätzen. Kapitale, Kanten und Gelenke sind berieben; die oberen Kapitale mit Ein- und Ausrissen. Innen vereinzelt braunfleckig.

(Bestellnummer: a300105727)

400,00 Euro + Versandkosten

______________________________________________________________

Plotin: Plotins Schriften. Übersetzt von Richard Harder. Band II a bis Band V b , 8 von 11 Bänden. Neubearbeitung mit griechischem Lesetext und Anmerkungen fortgeführt von Rudolf Beutler und Willy Theiler.

Hamburg, Felix Meiner Verlag, o.J.(19,5 x 12,5 cm); 8°; Orig.-Leinenbände; Kopffarbschnitte.
( Philosophische Bibliothek Bände 212a bis 215b). Band II a: Text und Übersetzung der Schriften 22-29; 1962;( eine Kante ist berieben); Band II b: Anmerkungen zu den Schriften 22-29; 1962; Band III a. Text und Übersetzung der Schriften 30 – 38; 1964; Band III b: Anmerkungen zu den Schriften 30 – 38; 1964; Band IV a: Text und Übersetzung der Schriften 39 – 45; 1967; Band IV, b: Anmerkungen zu den Schriften 39 – 45; Band V a: Text und Übersetzung der Schriften 46 – 54; 1960; Band V b: Anmerkungen zu den Schriften 46 – 54; 1960. Einige Schnitte sind angestaubt.

(Bestellnummer: a300105786)

80,00 Euro + Versandkosten

______________________________________________________________

Prato, Carolus:
Tyrtaeus. Fragmenta edidit Veterum testimonia collegit Carolus Prato.

Romae, Aedibus Athenaei, 1968.(22 x 15,7 cm); 8°; IX, 153, (3) Seiten; Orig.-Leinwandband.
( Lyricorum Graecorum Quae Exstant, 3 ). [ Carlo Prato. Tirteo. Introduzione, testo critico, testimonianze e commento. Edizioni dell’Ateneo, Roma ]. Kopfschnitt ist angestaubt, Schnitte und Vorsätze sind teils stockfleckig.

(Bestellnummer: a300105752)

35,00 Euro + Versandkosten

______________________________________________________________

Rau, Bernd: Die ornamentalen Hintergründe in der französischen gotischen Buchmalerei.

Stuttgart, Hatje – Cantz Verlag, 1975.(20,9 x 14,8 cm); 8°; 3 Blätter, 231 Seiten mit 164 Abbildungen und 21 Tafelblätter mit 164 Abbildungen; Orig.-Broschur.
Dissertation. Einband und Schnitte sind angestaubt.

(Bestellnummer: a300105760)

25,00 Euro + Versandkosten

______________________________________________________________

Reinganum, Hermann: Selinus und sein Gebiet. Eine Abhandlung der Erd- und Völkerkunde Siciliens von Hermann Reinganum. Mit einer Karte und anderen Abbildungen.

Leipzig, Druck und Verlag von B.G. Teubner, 1827.(23 x 14 cm); gr.-8°; VIII, 213,(3) Seiten; Pappband der Zeit ohne Rückenbeschriftung.
2 mehrfach gefaltete Tafeln liegen lose bei. Unbeschnittenes Exemplar. Teilweise stock- und braunfleckig. Einband teils berieben. [Sizilien]

(Bestellnummer: a300105715)

150,00 Euro + Versandkosten

______________________________________________________________

Reinkens, Joseph Hubert:
Aristoteles. Über Kunst, besonders über Tragödie. Exegetische und kritische Untersuchungen von Dr. Joseph Hubert Reinkens.

Wien, Wilhelm Braumüller, 1870.(23,8 x 15,2 cm); gr.-8°; VII Seiten, 1 Blatt, 339 Seiten; Orig.-Broschur.

Unaufgeschnittenes Exemplar, teilweise stockfleckig.

(Bestellnummer: a300105716)

25,00 Euro + Versandkosten

______________________________________________________________

Resnick, Marcia: Landscape.

ohne Ort, ohne Verlag, 1975.(21,3 x 28,3 cm); quer-4°; 32 unpagnierte Blätter mit 30 fotografischen Abbildungen, davon 2 in Farbe; Illustriertes Orig.-Heft.
Der empfindliche Einband mit Altersspuren.

(Bestellnummer: a300105779)

30,00 Euro + Versandkosten

______________________________________________________________

Ringbom, Lars – Ivar:
Zur Ikonographie der Göttin Ardvi Sura Anahita.

Abo, Abo Akademi, 1957.(24,4 x 16,7 cm); gr.-8°; 28 Seiten mit 18 Abbildungen; Orig.-Heft.
( Acta Academiae Aboensis, Humaniora XXIII,2 ). Heft mit Knickspuren. Broschur nachgedunkelt und etwas stockfleckig.

(Bestellnummer: a300105764)

30,00 Euro + Versandkosten

______________________________________________________________

Schwartz, Eduardus:
Collectio Sabbaitica contra Acephalos et Origeniastas Destinata. Insunt Acta Synodorum Constantinopolitanae et Hierosolymitanae A.536. Edidit Eduardus Schwartz.

Berolini / Berlin, Walter der Gruyter & Co., 1940.(29,7 x 22,2 cm); 4°; XIV, 269 Seiten; Orig.-Broschur.
( Acta Conciliorum Oecumenicorum. Iussu atque Mandato. Societatis Scientiarum Argentoratensis. Edidit Eduardus Schwartz; Tomus Tertius ). Broschur und Schnitte sind stockfleckig und angestaubt. Innen teilweise stockfleckig. Broschur mit Knickspuren und angestaubt. Unaufgeschnittenes Exemplar, dreiseitig unbeschnitten.

(Bestellnummer: a300105762)

60,00 Euro + Versandkosten

______________________________________________________________

Senff – Sander, Ilse: Lyrische Tagebuchblätter.

Weimar, Verlag Dietsch & Brückner A.-G., 1924.(23,6 x 16 cm); gr.-8°; 45, (3) Seiten; Orig.-Halbpergamentband; Kopffarbschnitt.
„Von diesem Gedichtband wurden außer der allgemeinen Ausgabe 200 Exemplare auf Büttenpapier abgezogen, von der Verfasserin signiert und numeriert und in Halbpergament gebunden. Dieses Buch trägt die Nummer[handschriftlich] 136“. Zusätzlich ein von der Autorin handschriftlich verfasstes und signiertes Gedicht, welches nicht im Buch vorkommt, auf dem Schmutztitel.

(Bestellnummer: a300105787)

60,00 Euro + Versandkosten

______________________________________________________________

Siegmann, Ernst:
Literarische Griechische Texte der Heidelberger Papyrussammlung.

Heidelberg, Carl Winter Universitätsverlag, 1956.(32,5 x 24,3 cm); 4°; VIII, 98 Seiten und 12 Tafelseiten in der hinteren Kartentasche. Orig.-Broschur.
( Veröffentlichung aus der Heidelberger Papyrus-Sammlung, Neue Folge, Herausgegeben von der Heidelberger Akademie der Wissenschaften. Philosophisch-Historische Klasse, Nr. 2 ). Unaufgeschnittenes Exemplar. Tafeln,letzte Seite und Schnitte sind teilweise stockfleckig.

(Bestellnummer: a300105758)

60,00 Euro + Versandkosten

______________________________________________________________

Simplikios: Simplicii Commentarius In Enchiridion Epicteti, Ex Libris veteribus emendatus. Cum versione Hieronymi Wolfii, et Cl. Salmasii Animadversionibus, Et Notis Quibus Philosophia Stoica passim explicatur, & illustratur. Quae accesserunt, sequens paginae indicabit. [Schöne gest. Druckermarke]

Leiden, Maire, 1640.1 (weißes) Blatt; 10 Blätter (incl. zweifarbiger Titel, Vorwort von Daniel Heinsius); 332 Seiten; 6 Blätter (Index); 1 Blatt Zwischentitel: „Cl.[audii] Salmasii Notae et Animadversiones in Epictetum et Simplicium. [Große Druckermarke] Lugduni Batavorum, Ex Officina Ioannis Maire. M D C XL (Leiden, Aus der Werkstatt von Johannes Maire 1640).“]; 329 Seiten; 11 Blätter (Indices); 1 auf einen Steg montierter, mehrfach gefalteter Kupferstich von „N. I. Vißcher, Anno 1640“ vertrieben, nach einer Vorlage von Hendrick Goltzius von einem anonymen Stecher verkleinert gefertigt, mit „Cebetis Thebani Tabula“ betitelt, aufgefaltet ca. 40 x 50 cm; 17 Blätter (Vorwort, incl. Titel: „Tabula Cebetis Graece, Arabice, Latine, Item Aurea Carmina Pythagorae, Cum paraphrasi Arabica, Auctore Iohanne Elichmanno M.D. Com Praefatione Cl. Salmasii. [Druckermarke] Lugduni Batavorum, Typis Iohannis Maire, M D C XL (Leiden, Gedruckt von Johannes Maire 1640).“]; 88 Seiten; 15 Seiten (incl. Zwischentitel: „Pythagorae Aureorum Carminum Arabica paraphrasis, cum Latina Versione. Auctore Ioh. Elichmanno M.D.“); 1 (weißes) Blatt. Über sechs durchgezogene Pergamentstreifen gehefteter Pergamentband der Zeit mit kaum noch lesbarem, zeitgenössischem Rückentitel, ebenfalls handschriftlicher Bibliotheksnummer („76n“) auf dem Rücken und nahezu völlig verschwundenem Papieretikett auf dem Rücken. Allseitiger, rötlicher Sprenkelschnitt. (20,8 x 17 cm; Buchblock: 6 cm) 8°.

Hoffmann 2,13. Ebert 6768. Schweiger I, 106. Brunet 2, 1012. Graesse 2,484. Dibdin I, 513 f. Breugelmans (Fac et spera, S. 460f) 1640:17. Der solide zeitgenössische Pergamentband etwas sperrend, ist am Rücken etwas nachgedunkelt, am unteren Kapital kleine Fehlstellen. Innen lagenweise papierbedingt teils etwas stärker gebräunt, meist jedoch sehr sauber. Der große Stich insgesamt gebräunt, an einer Faltstelle eingerissen. Alles in allem schöne, solide Ausgabe der wichtigen Texte, dreisprachig (griechisch, lateinisch und arabisch) gedruckt, vollständig mit allen vier Teilen und der nicht immer beigebundenen großen gestochenen Tafel. [Simplicius of Cilicia; Cilicius; Epiktetos; Epictetus; Epictet; Stoa; Stoiker; Cebes Thebanus; Kebes; Cébès de Thèbes; Cebes of Thebes] * Bitte fordern Sie bei Interesse unsere umfangreichen Anmerkungen an. *

Schlagworte: Epiktet

(Bestellnummer: a300105705)

980,00 Euro + Versandkosten

______________________________________________________________

Sittenfeld, Ludwig: Geschichte des Breslauer Theaters von 1841 bis 1900.

Breslau, Verlag von Preuß & Jünger, 1909.(22,9 x 15 cm); gr.-8°; IX, 378 Seiten; Halbleinwandband der Zeit.
Widmung verso Titelblatt [Weihnachten 1908]. Einband, Schnitte und hinterer Vorsatz sind angeschmutzt. Schnitte sind angestaubt. Vereinzelte Stockflecken.

(Bestellnummer: a300105778)

50,00 Euro + Versandkosten

______________________________________________________________

Stenonis, Nicolai: Opera Philosophica. 2 Bände. Edited by Vilhelm Maar. At the Expense of the Carlsbergfond.

Copenhagen, Vilhelm Tryde, 1910.(30,5 x 22,5 cm); 4°; 2 weisse Blätter, 1 Blatt, XXXII, 264 Seiten, 2 weisse Blätter und 2 weisse Blätter, 2 Blätter, 365 Seiten, 1 Blatt und 2 weisse Blätter, mit zahlreichen Abbildungen; Orig.-Broschuren.

This Edition of Nicolaus Steno’s Scientific Works has been printed in 350 Copies by Christian Christensen Copenhagen. Breitrandige, unaufgeschnittene Exemplare. Die Broschuren und Schnitte sind angestaubt und stockfleckig. Das erste und letzte Blatt sind ebenfalls stockfleckig. Broschuren und die Rücken mit Knickspuren und kleinen Einrissen. [Nicolaus Steno, Hirnforschung, Anatomie, Geographie]

(Bestellnummer: a300105746)

250,00 Euro + Versandkosten

______________________________________________________________

Storm, Theodor: Immensee. Eine Novelle von Theodor Storm 1849.

Darmstadt, Ernst Ludwig Presse, 1909.(23 x 15,5 cm); gr.-8°; 40 Seiten; 1 Blatt, 1 weisses Blatt; Orig.-Ganzpergamentband.

Sarkowski 2, 1686. Stürz 7. Rodenberg Seite 74, 7. „Als siebentes Buch der Ernst Ludwig Presse zu Darmstadt in 200 Exemplaren gedruckt. Davon 20 auf Japan. Ein Teil dieser Auflage [150 Exemplare] kam November 1909 durch den Insel-Verlag zu Leipzig in den Handel.“ Eines der 180 Exemplare im Korpusgrad der erstmals verwendeten Ingeborg-Antiqua in Schwarz- und Gründruck auf breitrandigem amerikanischen Old Stratford Bütten.

Die äusserst dekorative, goldgeprägte Vignette auf dem vorderen Einband ist mit dem Monogramm „FWK“ (Friedrich Wilhelm Kleukens) versehen, auch der Titel und die zehn schönen Initialen stammen von ihm. Mit zwei durchgezogenen-Seiden-Schließbändern. Der Einband etwas fleckig, nachgedunkelt und berieben, die Seidenbänder verblichen, innen sehr schön.

(Bestellnummer: a300105788)

240,00 Euro + Versandkosten

______________________________________________________________

Terentius Afer, Publius:
P. Terentii afri Comoediae. Recensuit, notasque suas et Gabrielis Faerni addidit Richardus Bentleius. Editio Altera, Denuo recensita, ac Indice amplissimo Rerum & Verborum, tam in Textum quam Notas, aucta. [Gestochene Druckermarke. „Terar dum prosim“ (= Möge die Sache mich aufreiben, wenn ich ihr nur nütze.]

Amsterdam, Wetstein & Smith, 1727.1 (weißes) Blatt; 1 Blatt (Vortitel: „Publii Terentii Afri Comoediae, Phaedri Fabulae Aesopiae, Publii Syri et aliorum veterum sententiae.“); 2 Blätter (mit jeweils ganzseitiger gestochener Darstellung, eines davon ein Portrait des Prinzen von Wales von Houbraken nach Boit, das andere eine allegorische Darstellung, Sklave in Ketten überreicht Minerva ein Buch); 15 Blätter (incl. Titel mit gestochener Druckermarke); 444 Seiten; 91 Seiten (Indices); 1 Blatt (eine weitere gestochene allegorische Darstellung des Prinzen, „Gulielmus Augustus Georgii Walliae Principis F.“); 4 Blätter (incl. Zwischentitel: „Phaedri Augusti Libert Fabularum Aesopiarum Libri quinque. Publii Syri et aliorum veterum sententiae. Recensuit et notas addidit Richardus Bentleius.“); 87 Seiten; 48 Blätter (Indices); 1 (weißes) Blatt. Goldgeprägter Ganzpergament-Wappeneinband der Zeit. (26,2 x 21 cm; Dicke: 6 cm) 4°.

Ebert 22520 („… Neue, oft sehr kühne, überall aber von tiefer Kenntniss und glänzendem Scharfsinn zeugende Rec. nach vielen britischen Mss. (…) Diese Ausgabe ist vollständiger und gesuchter als die Cambridger von 1727 …“). Schweiger II, 2, 1068. Graesse VII, 60. Brunet V, 717. OCLC 64422584. Der auf dem Rücken und den beiden Deckeln mit dem Amsterdamer Stadtwappen in Goldprägung geschmückter Ganzpergamentband ist an beiden Gelenken (restaurierbar) gebrochen. Auf beiden Deckeln weitere Filetenvergoldung, die Wappen auf dem Rücken als kleine Stempel ausgeführt. Auf dem Rücken der Verfasser, der Kommentator und der Titel in Tinte eingeschrieben. Alle vier Schließbänder wurden entfernt. Die Deckel teils stärker berieben, angestaubt und leicht bestoßen. Der Schnitt ebenfalls etwas angestaubt und stellenweise leicht fleckig. Die Ecken etwas verknickt. Zur Provenienz: Handschriftlich auf dem vorderen Innendeckel: „Ex libris J. J. Hisely“, sowie Randbemerkungen in Tinte in dessen Handschrift, sowie jüngere in Blei. Nur wenige Seiten fleckig und/ oder gebräunt, insgesamt innen recht sauber. [Dutch Prize Binding; Armorial Binding; School Prize; Terence] * Bitte fordern Sie bei Interesse unsere umfangreichen Anmerkungen an. *

Schlagworte: Terenz – Amsterdamer Wappeneinband

(Bestellnummer: a300105731)

380,00 Euro + Versandkosten

______________________________________________________________

Toletus, Franciscus (d.i. Franciso de Toledo): D. Francisci Toleti Societatis Iesu, Commentaria una cum Quaestionibus, in tres libros Aristotelis De Anima; nunc recens magna cum diligentia in lucem edita. Cum Privilegio. [Druckermarke (U30), die gerahmte florentinische Lilie mit den Initialen „L. A.“ des Lucantonio Giunta, <2.>]

null

Venedig, Giunta, 1586.4 Blätter (incl. Titelblatt); 183 Blätter (das Letzte verso blank); 1 (weißes) Blatt. Mit Schmuckpapier überzogener Pergamentband der Zeit. (22,7 x 16,8 cm) Gr.8°.

– Aristoteles über die Seele, aus jesuitischer Sicht von einem späteren Kardinal kommentiert, im schönen Giunta-Druck – Edit16 ICCU CNCE 28017. Der ursprüngliche zeitgenössische Pergamentband wurde wohl für die Aufstellung in der Bibliothek auf dem Rücken mit einer Art Schmuckpapier überzogen und an beiden Kapitalen mit Bibliothekschildchen versehen. Beide Deckel mit Modeldruckpapier überzogen. Insgesamt mit größeren Alters- und Gebrauchsspuren, berieben bestoßen, kleinere Fehlstellen im Bezug, eine größere am oberen Kapital und leicht angeschmutzt. Fliegender Vor- und Nachsatz mit Wurmlöchern, winzig auf den ersten Blättern durchlaufend, die letzten zehn Seiten mit Brandloch, dadurch etwas Textverlust in einigen Marginalien dieser Blätter.

Provenienz: Auf dem Titelblatt handschriftlich „Bibliotheca S. Mauritij PP. C.R.I. Mantua“, also aus der Bibliothek der Kirche San Maurizio in Mantua, außerdem zwei unleserliche Stempel, sowie handschriftliche Bibliothekssiglen. Blatt 92 in der unteren Ecke mit druckbedingter Quetschung. Der wichtige Text des spanischen Philosophen und späteren Kardinals wurde erstmalig 1572 gedruckt und mehrfach aufgelegt. Hier schön gesetzt und gedruckt von Lucantonio Giunta dem Jüngeren. * Bitte fordern Sie bei Interesse unsere umfangreichen Anmerkungen an. *

Schlagworte: Aristoteles

(Bestellnummer: a300105730)

680,00 Euro + Versandkosten

______________________________________________________________

Volpi, Giovanni Antonio auch Vulpius, Johann Anton (Hrsg.): Albius Tibullus, Eques Romanus et in eum Jo. Antonio Vulpi Philologi ac Rhetoris in Gymnasio Patavino Novus Commentarius Diligentissimus. [Gestochene Druckermarke des Cominus]

Padua, Cominus, 1749.1 Blatt (zweifarbiger Titel); XXXVIII; 1 Blatt (Imprimatur); 340 Seiten; 93 Seiten (Indices); 1 Blatt (Druckvermerk: (Wappen-Holzstich des Volpi) „Patavii. MDCCXLIX. Excudebat Josephis Cominus.“). Dreiseitig unbeschnittene Bögen, mit vier Stichen in einen flexibelen, lädierten Interims-Pappband mit Bibliotheksmarke auf dem Rücken geheftet. (29,8 x 23,5 cm) 4°.

Moss 271 („Dr. Harwood says, that this edition surpasses all the preceding ones. It is edited with great care, and illustrated with the copious and learned Commentary of Vossius“). Federici (Annali de la Tipografia) 192 („… ricca, dotta ed elegante edizione …“). Schweiger II, 2, 1089 („V. verliess Scaliger’s gewaltsame Umstellungen. Der Commentar ist von Werth. …“). Graesse VII, 157 („Volpi a quitté les transpositions arbitraires de Scaliger: son commentaire n’a pas de valeur.“). Brunet V, 857 („Bonne édition, qui se trouve ordinairement réunie au Catulle et au Properce publié par Volpi.“). Der nahezu frische, allseitig unbeschnittene Buchblock nur sehr locker geheftet und lose in eine Art Interims-Pappband eingehängt, könnte lohnend und recht einfach neu aufgebunden werden. Das ursprünglich aufgeklebte Marmorpapier am Rücken abgeplatzt, fehlt auch auf beiden Deckeln zu zwei Dritteln. Das „Rückenschild“ fast vollständig, das „Bibliotheksschild“ teilweise abgeplatzt. Schöner als mancher Pressendruck, allseitig unbeschnitten mit sehr breiten Rändern, sowie mit Schmuckinitialen und Vignetten versehen. Oben auf jeder Seite mittig gesetzt der mehrzeilige Text der Liebeselegien, darunter etwas kompresser in zwei Spalten der Kommentar dazu. Stellenweise etwas gebräunt und fleckig. Das Motto in der schön gestochenen Druckermarke ist ein Horaz-Zitat und lautet: „Quidquid Sub Terra Est, In Apricum Proferet Aetas.“ (Alles, was unter der Erde ist, wird die Zeit ans Sonnenlicht bringen.) Mit dem handschriftlichen Verweis auf zwei gelehrte, eigentlich naturwissenschaftlich interessierte Adelige, „Di Luigi, e Giulio Conventati, / olim/“ aus Macerata bei Ancona. Auf dem vorderen Innendeckel handschriftlich „Amici“, auf dem Rücken ebenfalls handschriftlich der Titel des abgeplatzten Rückenschildes ergänzt, sowie eine Bibliotheksnummer. Es läßt sich daraus schließen, daß zumindest dieser Titel nach dem Ableben der beiden Grafen an Freunde weitergegeben wurde und anschließend einer der Bibliotheken der Universitätsstadt einverleibt wurde. Noch heute gibt es im Palazzo Conventati in Macerate ein Kulturzentrum. * Bitte fordern Sie bei Interesse unsere umfangreichen Anmerkungen an. *

Schlagworte: Tibull

(Bestellnummer: a300105707)

340,00 Euro + Versandkosten

______________________________________________________________

Weiss, E. R. [ Emil Rudolf ]: Elisabeth Eleanor. Eine Liebe.

Florenz und Leipzig, Verlag von Eugen Diederichs, 1896.(14,8 x 11 cm); 12°; 1 weisses Blatt, 83 Seiten, 1 weisses Blatt; Geglätteter Maroquineinband mit allseitigem Goldschnitt im passenden Schuber.

Violettes geglättetes Ganzmaroquinbändchen mit allseitigem Goldschnitt, vertikaler Linienprägung in Gold- und Blinddruck auf den Deckeln und dem Rücken, sowie Steh- und Innenkantenvergoldung auf der schmalen Innenbordüre. Marmorierte Innenspiegel und fliegende Vorsätze; Lederverstärkte Innengelenke. Schauer I, 79 und II, 5 (ohne Abbildung). „60 Jahre Eugen Diederichs Verlag (Bibliographie)“ Seite 189. „Von diesem Buch wurde eine Auflage von 300 nummerierten Exemplaren gedruckt. No. [handschriftlich] 50. – Druck von W.Drugulin in Leipzig.“ Das zweite Buch Diederichs. Der Einband am Rücken verblichen, minimal berieben und am unteren Kapital etwas fleckig.

(Bestellnummer: a300105792)

180,00 Euro + Versandkosten

______________________________________________________________

Wessely, Carl (Herausgeber):
Griechische und koptische Texte theologischen Inhalts. 3 Bände.

Amsterdam, Verlag Adolf M. Hakkert, 1966.(31,5 x 22,2 cm); 4°; 2 Blätter, 183 Seiten; 2 Blätter, 191 Seiten und 2 Blätter, 247 Seiten; Orig.-Broschuren.
( Studien zur Palaeographie und Papyruskunde ). Unveränderter Nachdruck der im Verlag H.Haessel Nachfolger erschienen Orig.-Ausgabe 1909, 1911 und 1912. Einbände mit Gebrauchs- und Knickspuren. Einriss in der Broschur von Band 2. Schnitte sind angestaubt und stockfleckig. Band 1: untere Schnittkante ist gestaucht.

(Bestellnummer: a300105742)

100,00 Euro + Versandkosten

______________________________________________________________

BETA:

Möglicherweise sind einzelne Titel bereits verkauft, mailen Sie uns bei Interesse bitte an, auch um die korrekten Versandkosten zu erfahren. Diese Seite dient derzeit nur provisorischen Testzwecken, bestellen Sie bitte hier gefundene Titel auf dieser website über den “Katalog” mit seiner Warenkorbfunktion.

Unsere in den letzten sieben Tagen bearbeiteten Titel finden Sie hier durch einen Klick.

__________________________________________________________

BETA-Version, freibleibendes Angebot, alle Angaben ohne Gewähr, Irrtum vorbehalten, Zwischenverkauf ebenfalls.
Bitte erkundigen Sie sich VOR einer Bestellung ob das Buch noch vorhanden ist, sowie nach den genauen Versandkosten.
(Innerhalb Deutschlands meistens 4.50 Euro, es sei denn, die Bücher wären extrem schwer.)

=====================================================

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

“Buch des Tages”, “Buch der Woche”, “Bücher der Woche”, “Buch des Monats”, “Buch des Jahres”, “Bestseller”, “TOP-Titel”, “Unser Tip”, “Geschenk-Tip”, “Geschenk-Tips”, “Unsere Auswahl”, “Vorschläge”, “Buchgeschenke”, “Verschenkbücher”, “Geschenkbücher”, “Auch ein antiquarisches Buch ist ein gutes Buch”. “Lesen schadet Ihrer Dummheit !”, “Wer lesen kann ist klar im Vorteil !”, “Das gute Buch ist der Feind des schlechten.”